Zur mobilen Seite wechseln
26.08.2013 | 17:00 0 Autor: Felix Segebarth RSS Feed

Eyehategod - Schlagzeuger verstorben

News 19261Joey LaCaze, der Schlagzeuger der Sludge-Pioniere Eyehategod, ist tot. LaCaze starb offenbar am 24. August überraschend im Alter von nur 42 Jahren. Details zur Todesursache wurden zunächst nicht bekannt.

Ein enger Freund von Joey LaCaze gab auf Facebook an, Krebs habe zu dem frühen Tod des Schlagzeugers geführt. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es bislang jedoch noch nicht. LaCaze hinterlässt eine Frau und ein Kind. Ob und wie es nach dem Tod des Schlagzeugers mit Eyehategod weitergeht, ist derzeit ungewiss. LaCaze war Gründungsmitglied der Band und gehörte ihr fast zweieinhalb Jahrzehnte an.

Aus einer Kifferlaune heraus hatten Gitarrist Jimmy Bower und LaCaze Eyehategod 1988 gegründet. Auf ihrem Debütalbum "In The Name Of Suffering" verquirlten sie Doom Metal mit Blues, Stonerrock mit Noise, Nihilismus mit Wahnsinn. Was dabei entstand, legte das Fundament für ein ganzes Genre: Sludge.

Mit den folgenden drei Alben - "Take As Needed For Pain", "Dopesick" und "Confederacy Of Ruined Lives" - wurden Eyehategod zur Legende: Das Quartett aus New Orleans lotete darauf aus, was zwischen Metal und Blues möglich ist, versuchte aber auch herauszufinden, wie viele Drogen ein Körper verkraften kann: Vor allem Sänger Mike Williams machte aufgrund einer schweren Heroinabhängigkeit immer wieder Schlagzeilen. 2005 verbrachte er über drei Monate im Gefängnis wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Schlagzeuger Joey LaCaze gehörte zu den gesetzteren Persönlichkeiten der Band. Neben Eyehategod spielte der Familienvater auch bei Outlaw Order, Ten Suicides und Italian Cemetery Suicide Accidents. Zuletzt war er mit Eyehategod auf Europatour, bereits 2011 veröffentlichte die Band mit "New Orleans Is The New Vietnam" ihren ersten Song seit Jahren.

Eyehategod - "New Orleans Is The New Vietnam"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.