Zur mobilen Seite wechseln
12.11.2001 | 14:31 0 RSS Feed

Verschluckte Herzen

Dass Henry Rollins gut rocken kann, ist bekannt. Jetzt legt er mit "Art To Choke Hearts" sein drittes Buch vor und spätestens dann sollte ebenfalls jeder wissen, dass `The Neck` auch schreiben kann.

In seinem dritten Buch "Art To Choke Hearts" agiert Henry Rollins erneut als Kriegsberichterstatter des Alltags. Dabei erzählt er uns von den Auseinandersetzungen vor seiner Haustür, auf Tour und vor allem von dem Chaos in seinem Kopf. Faszinierend wirkt dabei vor allem die entwaffnende Eloquenz und Subtilität, mit der er dem Leser seinen Hass und seine innere Zerrissenheit ins Gesicht zu spucken scheint. In kurzen Episoden, meistens nur einzelnen Gedanken, führt er den Leser Seite für Seite immer tiefer in die emotionale Abwärtsspirale. In alter "Walk On The Wild Side" - Tradition begegnet man dabei Dealern, Skinheads und den "ganz normalen" Verrückten der Straße.
So oft der Standort auch hin und her springt, so allgegenwärtig ist Rollins’ fundiert vorgetragene Abneigung, die längst in brennenden Wahnsinn umgeschlagen ist. Hier liegt allerdings auch eine der großen Ungereimtheiten seines literarischen Outputs: Während er nach außen den Kämpfer mimt, versucht er händeringend, sich mit der Subtilität jedes Wortes ein bisschen weiter von dem Beschriebenen zu distanzieren. Wie eine künstlerische Variante der "Flucht nach vorne". Als ob er mit jedem Satz eine imaginäre Mauer zwischen seinem Innern und dem verhassten Umfeld kreieren wollte.
Ebenfalls sehr schmerzhaft erscheint die von Henry Rollins zelebrierte Perspektivlosigkeit, die die Hoffnung auf Liebe, einem besseren Leben oder einem gesünderen Umfeld gegen schneidenden Zynismus eigetauscht hat.
Gewohnt düster kommt Rollins für sich zu dem Fazit: Die Atombombe ist in Wirklichkeit schon längst gefallen. Hoffnung ist außer Sicht. Zu Rollins’ Alltag gehören natürlich auch Touren mit der Rollins Band, so erzählt er, dass er sein Publikum am liebsten mit einem Flammenwerfer fritieren würde oder er einem Fan, der um seine Wasserflasche bittet, nahelegt, dass er sich doch bitte auf dem Parkplatz erschießen sollte. Schön ist das nicht. Aber dafür äußerst interessant! Und bevor ihr euch jetzt von der düsteren Stimmung der Rollins’schen Gedankenwelt anstecken lasst, verlosen wir ganz schnell fünf Exemplare von "Art To Choke Hearts". Gewinnen ist auch dieses Mal nicht schwer, schreibt uns einfach eine Mail, dabei dürft ihr natürlich eure Adresse nicht vergessen, Verlosungsschluss ist bereits Dienstag (13.11.) um 20 Uhr.
Falls ihr die Frist verpasst habt, könnt ihr das Buch ganz normal im Handel kaufen, es hat ca. 200 Seiten, die ISBN ist 3934790038 kostet etwa DM 30.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.