Zur mobilen Seite wechseln
11.02.2013 | 17:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 17949Neues von Muse, I Like Trains, Kurt Vile, Christina Ricci, Balance And Composure, The Wonder Years, Captain Planet, School Of Seven Bells, Iron & Wine und Steven Tyler.

+++ "Lieber Papst, wenn du noch eine Band suchst, die auf deiner Rücktritts-Feier spielt, bitte zögere nicht, uns zu fragen", ließen I Like Trains Papst Benedikt XVI. per Twitter wissen. Sollte der Papst auf dieses Angebot eingehen, wäre das wohl die zweite sehr überraschende Handlung des Kirchenoberhauptes an diesem Tage.

+++ Verwechslungsgefahr: Der Opener des kommenden Kurt Vile-Albums "Wakin On A Pretty Daze" trägt den Titel "Wakin On A Pretty Day" und kann hier kostenfrei heruntergeladen werden. Auch die restliche Song-Liste des "Smoke Ring For My Halo"-Nachfolgers, der im April erscheint, steht bereits fest.

Kurt Vile - "Wakin On A Pretty Daze"

01. "Wakin on a Pretty Day"
02. "KV Crimes"
03. "Was All Talk"
04. "Girl Called Alex"
05. "Never Run Away"
06. "Pure Pain"
07. "Too Hard"
08. "Shame Chamber"
09. "Snowflakes Are Dancing"
10. "Air Bud"
11. "Goldtone"

+++ Ohne schnellen Klickfinger war es kaum möglich, ein Ticket für die kommende London-Show von Muse zu bekommen. Innerhalb von drei Minuten war das O2 Shepherd's Bush Empire ausverkauft. Da das Konzert jedoch eine Benefiz-Veranstaltung zum 20. Geburtstag der War-Child-Organisation ist, soll laut der Band jeder, der möchte, in den Genuss der Show kommen. Deshalb hat Muse beschlossen, den gesamtem Gig am 18. Februar ab 21:30 Uhr zu streamen.

+++ Christina Ricci ist wieder im Geschäft. Nachdem es relativ still um die Schauspielerin geworden ist, wurde jetzt bekannt, dass sie vermutlich die Hauptrolle in der kommenden Comedy-Serie "Girlfriend In A Coma", die vom Sender NBC produziert wird, übernehmen wird. Beim Titel haben sich die Macher wohl vom gleichnamigen Song von The Smiths inspirieren lassen. Wie genau oder ob sich das überhaupt auf die Serie auswirkt, bleibt abzuwarten.

+++ Zwei Gitarren plus Gesang, so interpretieren Balance And Composure den The Smiths-Song "Bigmouth Strikes Again". Das Video wurde während der letzten Großbritannien-Tour der Band aufgenommen.

Balance And Composure - "Bigmouth Strikes Again"

+++ The Wonder Years veröffentlichen eine Sammlung von B-Seiten und Raritäten. Da man die Katze aber nicht im Sack kaufen sollte, können wir das Album namens "Sleeping On Trash" jetzt in Gänze per YouTube streamen.

The Wonder Years - "Sleeping On Trash"

+++ Captain Planet haben am 8. Dezember 2012 ihre aktuelle Platte "Treibeis" im Cassiopeia in Berlin vorgestellt. Am selben Tag spielten sie für eine Handvoll Leute ein Akustik-Set im Berliner Ramones Museum. Ein Video, das ein Interview mit den Emopunkern aus Hamburg und ein paar Ausschnitte aus dem Auftritt im Ramones Museum zeigt, gibt es hier:

Captain Planet im Ramones Museum

+++ Bei Benjamin Curtis, seines Zeichens Gitarrist der New Yorker Indierock-Band School Of Seven Bells, wurde Krebs diagnostiziert. Am Freitag schrieb Sängerin Alejandra Deheza in einem Facebook-Post über das Profil der Band an die Fans, um die schlimmen Nachrichten zu verkünden. Curtis' Zustand habe sich sehr schnell verschlechtert, was ihn zu einer sehr aggressiven Chemotherapie zwang. Als Hoffnungsschimmer kann man sehen, dass der Krebs therapierbar ist, es also gute Chancen für Curtis gibt.

+++ Im letzten Monat zeigte Sam Beam, besser bekannt als Iron & Wine den ersten Song aus dem kommenden Album "Ghost On Ghost". "Lovers' Revolution" hatte eher weniger Gemeinsamkeiten mit älteren Songs des amerikanischen Singer/Songwriters und ging stark in die Richtung Fusion Jazz. Beim Radiosender KUTX spielte Beam nun einen weiteren Song aus dem neuen Iron & Wine-Album und hatte sichtlich Spaß dabei.

Iron & Wine - "Caught In The Briars"

+++ Vor kurzem gewann Aerosmith-Sänger Steven Tyler einen Rechtsstreit gegen sein ehemaliges Management, nun steht der Rocksänger wieder vor Gericht, aber diesmal im größeren Stil: Der US-Bundesstaat Hawaii wird aller Voraussicht nach ein Gesetz verabschieden, das sich der "Steven Tyler Act" nennt. Das Gesetz soll Prominente vor unter anderem Paparazzi schützen, wenn sie auf der beliebten Inselkette Urlaub machen. "Das Paradies von Hawaii ist ein Magnet für Prominente, die friedvoll Urlaub machen wollen. Als eine in der Öffentlichkeit stehende Person weiß ich, dass die Paparazzi da sind und wir das akzeptieren müssen. Aber wenn sie in unseren privaten Raum vordrängen, die Sicherheit von uns und Anderen missachten, wird eine Grenze überschritten, die nicht ignoriert werden sollte.", so Tyler.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.