Zur mobilen Seite wechseln
16.08.2012 | 18:01 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 16769Newsflash mit Jimmy-Eat-World, The Modern Post, Neurosis, We-Are-The-Ocean, Young Rebel Set, Captain Planet, Frau Potz, Pinback, dem Alkaline Trio und mehr.

+++ Nicht nur wir scheinen auf Dustin Kensrues neues christliches Bandprojekt The Modern Post verwundert reagiert zu haben. Deswegen versichert der Sänger via twitlonger.com, dass er auch weiterhin nicht ausschließlich religiöse Musik machen werde. "Mit Thrice und meinem Soloprojekt entsteht Musik, mit der ich eine vielzahl von Dingen ausdrücken möchte, das ist an ein großes und gemischtes Publikum gerichtet. Bei einem Projekt wie diesem konzentriere ich mich auf Songs, die für das gemeinsame Singen und dem Zweck Jesus zu Ehren gemacht sind." Religiöse Musik sollte auf keinen Fall "anspruchslos und unterdurchschnittlich" sein, findet Kensrue und hofft, "dass diese neuen Songs vielleicht doch von allen gemocht werden könnten, obwohl ich es verstehe, wenn die direkten Texte viele abschrecken." Hauptsächlich sieht Kensrue neue Eindrücke und Menschen als Bereicherung seiner Musik und seines Lebens und schlägt für jeden von uns (damit meint er auch Christen) vor, sich mit ihnen zu befassen, statt sie zu dämonisieren.

+++ Der Vorhang für das elfte Neurosis-Album ist gefallen. "Honor Found In Decay" wird der Nachfolger des 2007er Albums "Given To The Rising" heißen. Am 26. Oktober wird die Albumveröffentlichung der Sludge-Band über die Bühne gehen.

+++ Wer noch nicht regelmäßig den Veranstaltungskalender des Ramones-Museums in Berlin checkt, sollte sich das vielleicht angewöhnen. Sonst entgehen euch tolle Events wie dem kostenlosen We-Are-The-Ocean-Akustikkonzert am 20. August anlässlich ihrer Albumveröffentlichung "Maybe Today Maybe Tomorrow", oder die darauf folgenden Akustk-Termine beispielsweise von Royal Republic, Plan B oder The Wedding Present.

+++ Den Titel my.festival trägt das Musikevent in Neuenkirchen bei Rheine zu Recht. Am 25. und 26. August könnt ihr euch dort nämlich zwischen dem Headliner Young Rebel Set, Captain Planet und Frau Potz, euren eigenen Timetable aus vielen weiteren, teilweise noch unbekannten Bands zusammenbauen. Bausteine dafür findet ihr auf der Festivalhomepage.

+++ Obwohl Jimmy-Eat-World-Sänger Jim Adkins ohne die restlichen Bandmitglieder für die Band Reubens Accomplice als Support auf der Bühne stand, spielte er einen bisher unbenannten neuen Song seiner Band. Die Gitarrenmelodie, der Songaufbau und Text um eine Zweierbeziehung lassen es erkennen.

Jim Adkins - "Untitled Jimmy-Eat-World-Song"

+++ Seit 2007 herrschte Stille, jetzt ertönt wieder Pinbacks Indierock. Erst einmal in Form des Vorabsongs "Proceed To Memory" via rollingstone.com, ab Oktober dann mit dem zehntiteligen "Information Retrieved"-Albums.

Pinback - "Information Retrieved"

1. "Proceed to Memory"
2. "Glide"
3. "Drawstring"
4. "Sherman"
5. "His Phase"
6. "Diminished"
7. "True North"
8. "A Request"
9. "Denslow, You Idiot!"
10. "Sediment"

+++ Alkaline Trios Matt Skiba gab jetzt via Twitter bekannt, dass die US-amerikanische Punkband wieder bei Epitaph Records unterzeichnet hätte. Nachdem das letzte Album "Damnesia" von Skiba und Co. noch über das bandeigene Label Heart & Skull erschienen war, welches zwar mit Epitaph kooperierte, jedoch im Großen und Ganzen eigenständig handeln konnte, beschlossen sie zum ehemaligen Erfolgspartner zurückzukehren. Für alle Fans und Anhänger der Band hat diese Nachricht aber vor Allem positive Züge. Denn eine Vertragsunterschrift bedeutet in den meisten Fällen die Wiederaufnahme von Studioarbeiten. Man kann also gespannt sein.

+++ Zum Schluss noch etwas zum Freuen, Lachen, Schmunzeln und etwas Neid empfinden. Nachdem Adrian Bayford am 10. August den sagenhaften Lotto-Jackpott in Höhe von 148 Millionen Pfund gewonnen hatte, fragte man sich natürlich was dieser mit dem ganzen Geld anfangen werde. Bayford, der bis zum Gewinn einen kleinen Musikladen geführt hatte lieferte jetzt die Antwort. Der Brite gab bekannt, einen Teil des Geldes in die Wiedervereinigung der Orginalbestzung der Guns N' Roses investieren zu wollen. Ja, richtig gehört. Die 1985 gegründete Band solle sich für ihn – lediglich – zusammentun. Es müsse "kein riesiges Konzert dabei herausspringen." So spricht ein wahrer Fan.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.