Zur mobilen Seite wechseln
11.11.2011 | 15:01 2 Autor: Elisabeth Eberhardt RSS Feed

R.E.M. – Der letzte Weg zum Plattenladen

News 15328Für die meisten ist es wohl der letzte Spaziergang zum Plattenladen, um ein R.E.M.-Album zu ergattern: Nach über 30 Jahren Bandbestehen erscheint heute das finale Best-Of der Amerikaner, das im Stream bereitsteht.

Das war's dann. Aus und vorbei mit einer der größten Indie-Bands der vergangenen Jahrzehnte. R.E.M. veröffentlichen heute fast dreißig Jahre Bandgeschichte auf nur einer Platte. Genannt hat das amerikanische Trio seine Platte einfach, aber treffend: "Part Lies, Part Heart, Part Truth, Part Garbage: 1982-2011". Wohl war, große Zeiten haben sie gefeiert, die größten Erfolge wohl zwischen Ende der 80er Jahre bis Mitte der 90er, in welcher Zeit sie Hit-Singles wie "Man On The Moon", das altbekannte "Losing My Religion" und "Everybody Hurts" veröffentlichten.

Damals noch als Quartett, stieg R.E.M.s Drummer Bill Berry Ende 1997 aus der Band aus, der aus gesundheitlichen Gründen das viele Touren nicht mehr vertragen konnte. Schon damals stand die Band kurz vor der Auflösung, fand schließlich doch noch einen Schlagzeuger, der jedoch niemals wirklich Teil der Band wurde. Barrett Martin saß nun für Live-Konzerte und Aufnahmen an den Sticks. Das Studioalbum "Around The Sun" erschien im Jahr 2004, zu dem auch der Song "Leaving New York" gehörte, der sich wie der Rest des Albums kritisch mit dem damaligen US-Präsidenten George W. Bush und dem Irak-Krieg auseinander setzt.

Drei Jahre nach dem 2008er "Accelerate" erschien "Collapse Into Now" als letztes Album der Band um Baritonstimme Michael Stipe, an dem auch Peaches, Eddie Vedder und Patti Smith mitgewirkt haben. Mit gut der Hälfte ihrer veröffentlichten Alben, darunter auch das 2003er Best Of, erreichten R.E.M. die obersten Chartpositionen. Auch wenn ihnen sonst kein großer Hit mehr gelang, waren die Alben konstant gut.

Nachdem die Gruppe auf ihrer Homepage die Trennung hatte verlauten lassen, war zu erahnen, dass R.E.M. ein Best-Of mit den Hits der 15 Alben veröffentlichen werden. Heute vereint Part Lies, Part Heart, Part Truth, Part Garbage: 1982-2011" noch mal die großen Songs der Band, die sowohl Indie-Rock als auch Alternative und Mainstream-Pop miteinander verbanden. Via npr.ogr könnt ihr in das Album reinhören. Außerdem steht weiter unten ein Trailer und exemplarisch das Video "Bad Day" zur Anschauung bereit.

R.E.M. – "Bad Day"

R.E.M. - "Part Lies, Part Heart, Part Truth, Part Garbage: 1982-2011"

Mehr zu...

Kommentare (2)

Avatar von takethat takethat 11.11.2011 | 15:53

Collapse into now erschien night drew Jahre nacho Around the Sun. Das war Accelerate.......

Avatar von Le Stoffi Le Stoffi 14.11.2011 | 13:55

Was uns unserer Freund takethat hier sagen will, ist:
"Collapse Into Now" erschien nicht drei Jahre nach "Around The Sun". Das war "Accelerate".
Nächstes Mal besser vorher nochmal durchlesen, was man schreiben will.^^

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.