Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS – Musik aus Leidenschaft. Seit über 20 Jahren ist uns Rock in all seinen Spielarten eine Herzensangelegenheit: Von Metal, Hardcore und Punk über Indie, Noise und Alternative bis zu Postrock, Britpop und Singer/Songwriter – gute Musik ist unser einziges Kriterium. VISIONS ist ein Magazin für Leser, die Musik genauso leidenschaftlich leben wie wir. Ohne Scheuklappen und mit Hingabe.

» VISIONS im Abo » Heftbestellung » Händlersuche

Aktuelle Ausgabe - VISIONS Nr. 307 – jetzt am Kiosk

VISIONS 307

2 CDs im Heft: Das neue Soloalbum von Mike Vennart (Biffy Clyro, Oceansize) exklusiv in VISIONS Nr. 307 / All Areas CD Volume 211 mit Tom Morello, The Dirty Nil, Brant Bjork, Therapy?, All Them Witches, Thrice, Suede, Shining u.v.m.

Inhalt der Ausgabe

Titelstory: Coheed And Cambria

Es gibt Bands, die als Testballon einzelnen Alben ein Konzept überstülpen. Und es gibt Coheed And Cambria, deren musikalisches Schaffen seit über 15 Jahren aufs Erzählen einer bombastischen SciFi-Story ausgerichtet ist. Dabei steckt auch in der neuen Platte der Alternative-Progger wieder mehr Persönliches, als man vermuten würde. Denn welche Namen die Figuren in den Geschichten von Bandkopf Claudio Sanchez auch gerade tragen, sind sie doch immer ein Spiegel seiner selbst. Florian Zandt hat mit dem Mastermind über Vaterpflichten, alte Technik in neuem Gewand und das Loslassen gesprochen.

VISIONS Nr. 307 durchblättern

Thrice

Thrice Thrice haben Stilbrüche, Absatzprobleme und die Beendigung eines Majorlabel-Vertrags überlebt. Auf der Höhe ihrer Kraft verschwanden sie in einer unbefristet scheinenden Auszeit und kamen noch stärker wieder zurück. Den Schwung ihrer Wiedervereinigung nimmt die Band einfach mit, denn 24 Monate später ist schon ein neues Album fertig. „Palms“ feiert 20 Jahre musikalische Evolution mit dem ersten großen Konzept seit dem Mammutwerk The Alchemy Index. Außerdem ist es das Zeugnis der ungebrochenen Bindung zwischen seinen Urhebern. Martin Burger traf Frontmann Dustin Kensrue und Gitarrist Teppei Teranishi zum Gespräch.

Themeninterview: Behemoth

Behemoth Metal und Haare gehören zusammen wie Pech und Schwefel. Zur Veröffentlichung des neuen Behemoth-Albums „I Loved You At Your Darkest“ erklärt Adam „Nergal“ Darski, das Mastermind der kontroversen polnischen Extrem- Metaller, jedoch ausführlich, warum ihn das Thema sowohl persönlich als auch geschäftlich noch weitaus mehr berührt, als man vermuten würde.

Buyer’s Guide: Tim Kasher

Tim Kasher Tim Kasher ist ein umtriebiger Mann, begnadeter Geschichtenerzähler und leidensfähiger Musiker. Ihm war nie der große Erfolg vergönnt, obwohl sein Songwriting im selben Maße erschüttern kann wie gute Literatur. Ob als Solist, mit seiner Zweitband The Good Life oder wie jetzt erst wieder mit seiner Hauptbeschäftigung Cursive: In seiner Diskografie finden sich wahre Perlen zwischen Emo und Indierock.

Mike Vennart

Mike Vennart Wenn alle Strukturen kaputt sind und du verdammt noch mal keine Single schreiben willst, musst du es eben allein machen. Die Musik ist das Wichtigste. Diese und ähnliche Gedanken hatte Mike Vennart, als er sich entschied, sein zweites Soloalbum ohne Netz und doppelten Boden – sprich: ohne Plattenfirma – zu veröffentlichen. So haltet ihr mit dieser Ausgabe „To Cure A Blizzard Upon A Plastic Sea“ in den Händen, ein mutiges und kompromissloses Album, von dem wir meinen, dass es gehört werden muss. Wir haben mit ihm darüber gesprochen, über seinen Weg bis hierhin und seinen Alltag als eigener Boss. Press play!

The Dirty Nil

The Dirty Nil Luke Bentham, Ross Miller und Kyle Fisher sind gekommen, um die Weltherrschaft an sich zu reißen – mit Charme, Witz und Verve. Und mit ihrer Musik natürlich, einem süchtigmachenden Mix aus Powerpop, Punk und Garage Rock. Die drei nennen sich The Dirty Nil, kommen aus dem kanadischen Dundas, Ontario und arbeiten hart daran, sich in die Herzen zu spielen. Jan Schwarzkamp (Text und Fotos) hat um einen Berlin-Auftritt herum zwei Tage mit dem Trio verbracht, während aus dem ersten Verknalltsein langsam richtige Liebe wurde.

Back to ’98: Queens Of The Stone Age

Queens Of The Stone Age Die Geschichte von Kyuss dauert keine Dekade. Nach dem Ende der Band fällt Gitarrist Josh Homme in ein Loch. Er geht kurz ans College, versucht sich als Tourmusiker und landet doch wieder in der Wüste. Dort nimmt das erste Album der Queens Of The Stone Age Formen an, ein Kollektiv mit Homme als Mittelpunkt, das zu einer der wichtigsten Rockbands der Gegenwart wird, weil es Rock mechanisch und tanzbar zugleich interpretiert. Dabei ist sein Debüt lange Zeit schwer erhältlich.

Weitere Themen

Adam Angst, Suede, Fucked Up, The Living End, Monster Truck, Terror, Mudhoney, Pig Destroyer, The Joy Formidable, Black Peaks, Low, Therapy?, Brant Bjork, Schmutzki, You Me At Six, Slaves, The Coral, Joyce Manor

Auf dem Sprung

Mit Empowerment, Emma Ruth Rundle, Doe, Hangman’s Chair, The Holy und Aaron Brooks.

Display

Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Exklusiv in VISIONS Nr. 307: Vennart „To Cure A Blizzard Upon A Plastic Sea“ CD

Vennart
  1. Binary
  2. Donkey Kong
  3. Immortal Soldiers
  4. Into The Wave
  5. Friends Don´t Owe
  6. Spider Bones
  7. Sentientia
  8. That´s Not Entertainment
  9. Diamond Ballgag
  10. Robots In Disguise

Live

Konzertberichte mit dem Green Juice, La Dispute, Red Apollo, Smashing Pumpkins, Billy Talent und Incubus.

Beilage: 211 - All Areas CD

Tracklisting

211 - All Areas CD Cover
  1. Thrice - The Grey
  2. The Dirty Nil - Bathed In Light
  3. Therapy? - Wreck It Like Beckett
  4. Suede - Life Is Golden
  5. Tom Morello - We Don’t Need You (feat. Vic Mensa)
  6. Brant Bjork - Chocolatize
  7. All Them Witches - 1st Vs. 2nd
  8. Pigs Pigs Pigs… - Cake Of Light
  9. Black Peaks - Can’t Sleep
  10. You Me At Six - Back Again
  11. Shining - Animal

Die nächste VISIONS Ausgabe Nr. 308 erscheint am 31.10.2018.