0 Autor: Jörg Staude

Alice In Chains - Dirt (Platten der Neunziger)

Dirt (Platten der Neunziger)
  • VÖ: 29.09.1992
  • Label: Columbia
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 82 - Schönheit der Ausgabe

Auf dem Höhepunkt der Grunge-Welle liefern auch Alice In Chains ihr Meisterstück ab.

Schon mit ihrem ersten Album „Facelift" waren Alice In Chains wie ein Komet am Seattle-Himmel aufgetaucht. Im Nachhinein betrachtet schon sehr eigenartig. Ende der Achtziger als reine Poser-Kapelle gestartet (ähnlich wie von Pantera gibt es auch von Alice In Chains schöne Fotos mit Lippenstift und Eyeliner), hatte sich das Quartett durch die konsequente Weiterentwicklung ihres Stils in die erste Liga katapultiert. Auf den frühen Demos noch brav und ohne viel Biss, kombinierten sie später ihren doomigen Hardrock-Sound mit dem zweistimmigen Gesang von Layne Staley und Gitarrist Jerry Cantrell. Richtig perfekt wurde die Mischung aus schnellen Rockern und langsamen Depri-Orgien dann auf „Dirt". Und die fette Produktion von Dave Jerden hat nicht nur meiner Autoanlage Schwierigkeiten bereitet. Promotet wurde das beste Alice In Chains-Album schon früh durch den „Singles"-Soundtrack, auf dem sie dann auch gleich eines ihrer besten Stücke beisteuerten: „Would?" bzw. der anderthalbminütige Ausschnitt im besagten Seattle-Film sollte meinen besten Freund dazu bringen, gleich dreimal hintereinander in ein Dortmunder Programmkino zu rennen - ausserdem kenne ich bestimmt fünf Leute, die das Alice In Chains-Logo für immer am Körper tragen. „Dirt" ist zwar nicht unbedingt ein textlich leicht verdauliches Album - handelt es doch hauptsächlich von der Drogensucht Staleys -, aber trotzdem vollgepackt mit ergreifenden Momenten. Leider hat die Band dies nur auf der 92er-Tour mit den Screaming Trees live umsetzen können. Und zur jetzigen Bandsituation ist in diesem Magazin schon genug geschrieben worden. Eine traurige Geschichte...

Leserbewertung: 10.7/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.