16.06.2017 | 12:00 0 Autor: Martin Burger RSS Feed

Gene Simmons will sich "Teufelshörner"-Geste rechtlich schützen lassen

News 26867

Foto: birkina.it

KISS-Bassist Gene Simmons behauptet, das bekannte Hardrock- und Metal-Symbol bereits 1974 zum ersten Mal benutzt zu haben. Wendy Dio, die Witwe des "Pommesgabel"-Erfinders Ronnie James Dio, ist nicht begeistert.

Gene Simmons, KISS-Dämon mit langer Zunge, ist dabei, sich eine simple Geste rechtlich schützen zu lassen. Der Bassist hat beim Amt für Patente und Handelsmarken der USA einen Antrag gestellt, demzufolge die Fingerhaltung im Bild oben zukünftig als seine eigene gelten soll. Das Schriftstück beschreibt die Bewegung als "eine Handgeste, Zeigefinger und Kleiner Finger ausgestreckt, der Daumen aufrecht abstehend", weiterhin behauptet Simmons, das entsprechende Symbol bei einem KISS-Konzert am 14. November 1974 zu ersten Mal benutzt zu haben. Später war er in dieser Pose auf dem Cover des 1977er-Albums "Love Gun" zu sehen.

Ob Simmons wirklich als Erfinder gilt, ist fraglich. Beispielsweise war bereits 1966 John Lennon auf dem Cover der Beatles-Single "Yellow Submarine/Eleanor Rigby" mit einer ähnlichen Geste zu sehen. Gleichsam wird sie in einer leicht abgewandelten Form, mit nicht abstehendem Daumen, auch dem zeitweisen Black Sabbath-Sänger Ronnie James Dio zugeschrieben - die sogenannte Pommesgabel. Ganz bescheiden sagte dieser jedoch in einem Interview von 2001: "Ich bezweifle wirklich sehr, dass ich der erste war, der das getan hat. Das wäre, als würde ich behaupten, das Rad erfunden zu haben. Ich bin mir sicher, dass jemand anderes das irgendwann vor mir getan hat. Man könnte aber sagen, dass ich sie modern gemacht habe. Ich habe sie so oft benutzt, dass sie zu meinem Markenzeichen wurde." Weiterhin sagte der 2010 verstorbene Dio, der die Geste von seiner italienischen Großmutter hatte, über Simmons: "Er wird euch sagen, dass er sie erfunden hat. Aber naja, er hat ja auch das Atmen und Schuhe erfunden."

Dios Witwe Wendy Dio nannte Simmons' Handlungen "lachhaft". Sie sagte dem Magazin TheWrap: "Aus so etwas Geld machen zu wollen, ist widerlich. Es gehört jedem, und nicht einem einzelnen. Es ist im öffentlichen Besitz, es sollte nicht geschützt werden. Die Sache ist, ehrlich gesagt, lächerlich. Er macht sich zum Narren. Was will er überhaupt?"

Erst kürzlich hatte Simmons in Zusammenarbeit mit seiner Tochter Smartphone-Hüllen im KISS-Design auf den Markt gebracht.

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.