VISIONS – Musik aus Leidenschaft. Seit über 20 Jahren ist uns Rock in all seinen Spielarten eine Herzensangelegenheit: Von Metal, Hardcore und Punk über Indie, Noise und Alternative bis zu Postrock, Britpop und Singer/Songwriter – gute Musik ist unser einziges Kriterium. VISIONS ist ein Magazin für Leser, die Musik genauso leidenschaftlich leben wie wir. Ohne Scheuklappen und mit Hingabe.

» VISIONS im Abo » Händlersuche

Aktuelle Ausgabe - VISIONS Nr. 294 – jetzt am Kiosk

VISIONS 294

VISIONS 294CD im Heft: All Areas Vol. 199 mit Beatsteaks + EMA + Queens Of The Stone Age + Comeback Kid + Myrkur + Death From Above u.v.m.

Inhalt der Augabe

Titelstory: Beatsteaks

Beatsteaks Seit 22 Jahren fußt ihre Band auf dem Fundament tiefer Freundschaft, in eine musikalische Schublade ließen sich die Beatsteaks von Anfang an höchstens mit sich selbst stecken, und irgendwo dazugehören wollten sie sowieso nicht. Die Berliner haben früh verstanden: Punk hat nichts mit Musik zu tun, sondern mit der Einstellung. Vivien Stellmach blickt zurück auf die Geschichte der fünf Eigenbrötler, die sich ihren Status als eine der besten Livebands in Deutschland durch unzählige Konzerte hart erarbeitet haben und dabei immer sie selbst geblieben sind.

Titelstory: Queens Of The Stone Age

Queens Of The Stone Age Das siebte Queens Of The Stone Age-Album „Villains“ ist ein selbstbewusstes, oft tanzbares, ausuferndes Rockalbum, das wie immer zu den besten seiner Art gehört und die Band auf eine weitere Tour führen wird, auf der sie alles abreißt. Wem das genügt, darf jetzt gerne umblättern. Alle anderen sehen mehr in dieser Band. Viele wunderbare Sachen wie Haltung, Kreativität, die Suche nach neuen Wegen, exzellentes Handwerk und Liebe. Aber auch etwas anderes ist immer schon mit im Spiel, oder besser gesagt: jemand anderes. Diesen Jemand hat Josh Homme einst bewusst in die Band geholt und auch bereits dafür gebüßt. Dennoch hat er sich ihm jetzt auch ganz offiziell zugewandt: dem Teufel.

VISIONS Nr. 294 durchblättern

Themeninterview: Tim McIllrath

Tim McIllrath Es passieren dieser Tage viele Dinge, die einen Menschen mit ausgeprägtem Sinn für Gerechtigkeit zur Verzweiflung bringen können. Deshalb ist es kein Wunder, dass Rise Againsts neues Album „Wolves“ eines ihrer aggressivsten ist. Sexistische Diskriminierung ist auch für Frontmann Tim McIlrath ein Thema, das ihn oft ins Grübeln bringt und manchmal auch zu Taten zwingt. Doch er hat Hoffnung für die Zukunft.

Reportage: Mogwai

Mogwai Mogwai sind nach mehreren Soundtracks zurück mit einem neuen Album, das erste seit drei Jahren und neunte insgesamt. Dass „Every Country’s Sun“ genau neun Monate nach den Aufnahmen auf die Welt kommt, ergibt irgendwie Sinn; damit im Frühchen-Stadium überraschend vor einem exklusiven Kreis aufzutreten, macht neugierig. VISIONS durfte Dominic Aitchison, Stuart Braithwaite, Martin Bulloch und Barry Burns aufs Primavera Sound Festival in Barcelona begleiten, sie mit Fragen löchern und exklusive Schnappschüsse machen – unser katalanisches Urlaubstagebuch.

The National

The National Das siebte Album von The National ist sehr privat. Und sehr politisch. „Sleep Well Beast“ bietet mehr Elektronik, aber auch Gitarrensolos. Und es dauert eine Zeit, bis die Platte gegen Ende die Stimmung erreicht, die viele Hörer an dieser Band so schätzen. Sänger Matt Berninger nahm sich Zeit für ein langes Gespräch über den Zustand der Band und die Vereinigten Staaten.

Prophets Of Rage

Prophets Of Rage Die Allstar-Band Prophets Of Rage lädt auf ihrer Festivaltour durch Europa ins Berliner Edelhotel für Interviews. Kurze Interviews. Dabei gibt es viel zu besprechen, immerhin ist seit der Debüt-EP und vor dem ersten Album Donald Trump tatsächlich US-Präsident geworden. Eine unschöne Tatsache, der Widerstand entgegengebracht werden sollte – und wenn es in diesem Fall mit mittelmäßig mitreißendem Rap-Rock passiert, dann ist das vollkommen okay, denn: „The world’s not going to change itself, that’s up to you.“

Buyer’s Guide: Paradise Lost

Paradise Lost Wenige Bands haben ein eigenes Genre begründet und definiert, um es kurze Zeit später wieder zu verlassen – und nach 25 Jahren wieder dorthin zurückzukehren. Paradise Lost haben eine der skurrilsten musikalischen Wandlungen der Metal-Welt durchlaufen und auf ihrem Weg einige begeisternde Alben veröffentlich – Toby Schaper bringt Licht in die nebligen Gefilde des Gothic Metal.

Reportage: Van Holzen

Van Holzen Neun Stunden Fahrt, eine Stunde auf der Bühne: Van Holzen haben im März ihr Debütalbum „Anomalie“ veröffentlicht, seitdem sieht ihr Terminkalender turbulent aus. Sie befinden sich mitten im ersten großen Festivalsommer, der sie durch Deutschland und Österreich führt – und zum ersten Mal nach Ungarn. Wir treffen die Band zu Hause in Ulm, begleiten sie von dort im Sprinter zum Sziget Festival in Budapest und blicken hinter die Kulissen des Touralltags einer der vielversprechendsten deutschen Rock-Newcomer.

Porträt: This Charming Man

This Charming Man Er hat Kadavar entdeckt und als erster den Nerven eine Chance gegeben – Chris Weinrich und sein Label This Charming Man gelten nicht nur wegen dieser beiden als beste Adresse für Bands aus Deutschland zwischen Metal, Punk und Posthardcore. VISIONS hat Weinrich in Münster besucht, wo Verträge noch per Handschlag besiegelt werden.

Death From Above

Death From Above Die meisten Leute können einen guten Song nicht von einem gut aufgenommenen unterscheiden, bis man ihnen eins mit dem Klavier überzieht. Sagen nicht Death From Above, sondern sagt Produzent Jon Brion, und der sollte es wissen. Deshalb haben die zwei Kanadier ihr drittes Album in 17 Jahren auch erst einmal Song für Song abgetastet, bevor daraus die größte Rock’n’Roll-Kiste ihres Lebens wurde. Für falsche Bescheidenheit wäre es mit 40 nun wirklich zu spät.

Back to ’97: The Prodigy

The Prodigy Das dritte Album von The Prodigy ist ein Unikat der Popgeschichte. Mit Klängen, wie man sie bis dahin nicht gekannt hat, und Videos, die so explizit sind, dass sie nur im Nachtprogramm der Musiksender laufen dürfen, gelingt vier Querdenkern aus der britischen Kleinstadt Braintree ein Werk, das als Anfang vom Ende des Schubladendenkens in der Musikindustrie verstanden werden muss. Damit ist es viel mehr Punk, als es viele der damals hochgefeierten „Punk“-Bands je hätten sein können.

Weitere Themen

Comeback Kid, Leprous, Able Baker Fox, EMA, Gran Noir, Tori Amos, Triggerfinger, Der Weg einer Freiheit, Dead Lord

Auf dem Sprung

Mit Inheaven, Kolari, Aivery, Myrkur, Nadine Shah, Rescue Rangers & Russian Girlfriends.

Display

Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Live

Konzertberichte mit dem Open Flair, Samiam, Propagandhi, der Rockaue, House Of Pain und dem Stoned From The Underground

Beilage: 199 - All Areas CD

Tracklisting

199 - All Areas CD Cover
  1. Queens Of The Stone Age - The Way You Used To Do
  2. Beatsteaks - Sucker Punch
  3. Death From Above - Freeze Me
  4. Comeback Kid - Surrender Control
  5. EMA - I Wanna Destroy
  6. Triggerfinger - Flesh Tight
  7. Able Baker Fox - Lady Ghost
  8. Gran Noir - Lost At Home
  9. Inheaven - Regeneration
  10. Russian Girlfriends - Anxiety Attack
  11. Kolari - Cupid’s Poisoned Arrow
  12. Myrkur - Ulvinde

Die nächste VISIONS Ausgabe Nr. 295 erscheint am 27.09.2017.