VISIONS – Musik aus Leidenschaft. Seit über 20 Jahren ist uns Rock in all seinen Spielarten eine Herzensangelegenheit: Von Metal, Hardcore und Punk über Indie, Noise und Alternative bis zu Postrock, Britpop und Singer/Songwriter – gute Musik ist unser einziges Kriterium. VISIONS ist ein Magazin für Leser, die Musik genauso leidenschaftlich leben wie wir. Ohne Scheuklappen und mit Hingabe.

» VISIONS im Abo » Händlersuche

Aktuelle Ausgabe - VISIONS Nr. 265 – jetzt am Kiosk

VISIONS 265

Die CD im Heft: All Areas Vol. 172 - mit East Cameron Folkcore, While She Sleeps, Love A, Death Cab For Cutie, Gallows, Drenge u.a.

Inhalt der Augabe

Titelstory: Die 333 besten Coversongs aller Zeiten

CoversongsDas längste Ranking der Heftgeschichte, dazu Wissenswertes über die Kultur des Coversongs, über Tribute-Alben und musikalische Zitate. Das definitive Kompendium voller kurioser Infos und Leidenschaft für großartige Songs.

VISIONS Nr. 265 durchblättern

Themeninterview: Joey Burns über Mexiko

Joey BurnsSeit fast zwei Jahrzehnten fahren Calexico ihren ganz eigenen Indie-Film. Fast immer mit dabei: das Element der Mariachi-Trompeten und mittelamerikanischen Rhythmen. Umso erstaunlicher war kürzlich das Geständnis von Calexico-Kopf Joey Burns, noch nie in Mexiko gewesen zu sein. Vergangenes Jahr holte er es nach – und ließ sich dabei gleich fürs neue Album "Edge Of The Sun" inspirieren.

Death Cab For Cutie

Death Cab For CutieDave Grohl bittet ihn zum Duett, Mark Kozelek ist eifersüchtig auf seinen Erfolg, und glaubt man seinen Fans, hat er unzählige Leben gerettet. Selbst mit seiner Scheidung von Zooey Deschanel weiß er mittlerweile konstruktiv umzugehen. Doch Ben Gibbard bleibt nüchtern. Schließlich hat er nicht nur dem Alkohol abgeschworen, sondern muss pünktlich zum sehr persönlichen achten Album einen gewaltigen Riss im Line-up von Death Cab For Cutie flicken. Aber so, dass ihn jeder sieht. Und dann stellt sich ihm noch – ganz unmetaphorisch – eine rutschige Brücke in den Weg.

Buyer’s Guide: Sufjan Stevens

Sufjan StevensSufjan Stevens hat 2015 zum Jahr seines persönlichen Folkrevivals erkoren – nachdem er zuvor die Welt mit dem elektronischen Ausnahmealbum "The Age Of Adz" in Atem gehalten hatte. Es ist nicht der erste radikale Umbruch in seiner Karriere: Dennis Plauk führt durch das unberechenbare Schaffen des – VISIONS wusste es bereits vor Jahren – „besten Songwriters der Gegenwart“.

Modest Mouse

Modest MouseDies ist die Geschichte von Isaac Brock, der als Gründer der Band Modest Mouse auszug, um wilden Indierock in die Charts zu führen. Acht Jahre vergingen, und nichts Neues war von ihm zu hören. Nun ist er zurück: "Strangers To Ourselves" erzählt Storys von jagenden Menschen, ignoranten Schurken und unschuldigen Tieren. Der Weg zum Album war kein leichter. Warum es so kam, berichtet Brock in einem Gespräch ohne Zeitdruck.

History: The Prodigy

The ProdigyKeiner hätte Anfang der 90er gedacht, dass ein Act der schnelllebigen elektronischen Musik 25 Jahre an der Spitze einer kulturellen Bewegung durchhalten würde. Aber The Prodigy haben es geschafft. Mit fast jedem neuen Album finden sie neue Nuancen im Spannungsfeld zwischen Rock, Techno und Punk. Bester Beweis ist ihr sechstes Album "The Day Is My Enemy" – ein Stachel im Fleisch einer Sub- und Jugendkultur, die durch ihre Durchdigitalisierung immer mehr an künstlerischer Substanz verliert. Sascha Krüger blickt zurück auf 25 Jahre The Prodigy – und rekapituliert, wie die Elektronik in den Rock kam.

Plattenjahr ’95 – Teil 2: Monster Magnet

Monster MagnetSeit sechs Jahren existieren Monster Magnet bereits, als sie 1995 mit "Negasonic Teenage Warhead" ihren ersten Hit landen. Trotz ihres anachronistischen Sounds wird die Band Teil der "Alternative Nation", die noch im vollen Saft steht. Jan Schwarzkamp telefoniert mit Bandchef Dave Wyndorf, der sich gut an die Geschehnisse rund um "Dopes To Infinity" erinnert – weil er am Ende tatsächlich die Finger vom Dope gelassen hat.

Weitere Themen

Gallows, Liturgy, We Are Bodies, Drenge, Sumac, Love A, Der Weg einer Freiheit, Waxahatchee, Mini Mansions, War On Women, While She Sleeps, Therapy?, Inventions, Treedeon

Außerdem...

Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Live

Konzertberichte mit Decemberists, Idlewild, Red City Radio, We Were Promised Jetpacks, Archive, Benjamin Booker und Two Gallants.

Beilage: 172 - All Areas CD

Tracklisting

172 - All Areas CD Cover
  1. Death Cab For Cutie - Black Sun
  2. Love A - Lose Your Illusion
  3. East Cameron Folkcore - The Joke
  4. Gallows - Mystic Death
  5. While She Sleeps - New World Torture
  6. Prong - Goofy’s Concern
  7. Shoshin - Same To Me
  8. Drenge - We Can Do What We Want
  9. We Are Bodies - Capsize
  10. Hodja - She’s So Heavy

Die nächste VISIONS Ausgabe Nr. 266 erscheint am 29.04.2015.