VISIONS – Musik aus Leidenschaft. Seit über 20 Jahren ist uns Rock in all seinen Spielarten eine Herzensangelegenheit: Von Metal, Hardcore und Punk über Indie, Noise und Alternative bis zu Postrock, Britpop und Singer/Songwriter – gute Musik ist unser einziges Kriterium. VISIONS ist ein Magazin für Leser, die Musik genauso leidenschaftlich leben wie wir. Ohne Scheuklappen und mit Hingabe.

» VISIONS im Abo » Händlersuche

Aktuelle Ausgabe - VISIONS Nr. 259 – jetzt am Kiosk

VISIONS 259

Die CD im Heft: All Areas Vol. 166 - mit Sick Of It All, Dioramic, Nick Oliveri, Black Moth, Philm, Karma To Burn, Mark Lanegan u.v.m.

Nur für Abonnenten: Exklusive CD: Truckfighters – The Complete History. Das Best-of-Album inklusive rarer Bonustracks, persönlich von der Band für euch zusammengestellt.

Inhalt der Augabe

Titelstory: Kraftklub

Kraftklub Kraftklub sind vielleicht zurück in schwarz, aber nicht überall in Chemnitz sind bereits die Lichter ausgegangen. Zwei Jahre, nachdem die „Luschen aus dem Osten“ mitsamt ihrem Album "Mit K" zur neuen deutschen Indie-Rock-Sensation aufgestiegen sind, gibt es auch für ihre unfreiwillig in den öffentlichen Fokus gezogene Heimatstadt neue Hoffnung. VISIONS hat sich von Kraftklub in das Nachtleben der Stadt entführen lassen, vom Schlossteich über die Kanalisation bis auf den Kaßberg. Eine einsame, aber durchaus spannende Angelegenheit.

VISIONS Nr. 259 durchblättern

Jubiläumsspecial

JubiläumsspecialWir wissen nicht, wann ihr euer First Date mit VISIONS hattet, aber wahrscheinlich stand es in Zusammenhang mit einem der 258 Titelthemen auf diesen Seiten. War es die Punkband der Stunde, die euch neugierig machte? Die Indie-Ikonen, Metal-Newcomer, Prog-Veteranen oder eher das große Ganze: Alternative? 25 Jahre VISIONS lassen viele Schlüsse zu. Deshalb geht dieser Rückblick auf unsere Hefthistorie zugleich als Chronik eines Vierteljahrhunderts Rock durch. In Worte und Bilder gefasst haben ihn diejenigen, die unser Magazin seit 1989 zu dem machen, was es ist: Schreiber und Fotografen, Musiker und Leser, VISIONS-Fighter aus der ersten Reihe und die Köpfe hinter den Kulissen. Sie alle bringen sich auf den folgenden 150 Seiten ein. Willkommen zu unserer Geschichte!

Themeninterview: Scott Ian über TV-Serien

Scott IanNicht nur für Scott Ian sind Fernsehserien in den letzten Jahren wichtiger geworden als Kinofilme. Doch als Thrash-Metal-Legende und Figur des öffentlichen Lebens hat der Anthrax-Gitarrist weit coolere Möglichkeiten, seine Begeisterung dafür auszuleben als andere Serienfans – er hat einen direkten Draht zu den Machern. Trotzdem blieb ein Traum von ihm und seiner Band bislang unerfüllt – obwohl damit alles angefangen hat.

Philm

PhilmMit ihrer fristlosen Kündigung haben Slayer 2013 Dave Lombardo den Abschied vom Metal-Fundamentalismus erleichtert. Philm, seine neue Lieblingsband, beherrschen auch auf ihrem zweiten Album "Fire From The Evening Sun" die Alchemie der Freiheit. Und bevor Langeweile aufkommt, trommelt jemand wie Lombardo sogar für Disney.

Wie kauft man: Henry Rollins

Henry RollinsObwohl Henry Rollins Abstinenzler ist, handelt der Black-Flag-Klassiker "Six Pack" nicht von seinem Waschbrettbauch. Der Mann ist eine Ikone, zunächst für die Punk- und Hardcore-, später auch die Alternative-Szene. Vor allem aber spielt Rollins in einer eigenen Liga, als wissbegieriger Workaholic, der die Sache mit dem gesunden Körper und dem gesunden Geist besonders genau nimmt – wie alles, was er tut. Jens Mayer gibt einen Einblick in die Welt eines Ausnahmekünstlers.

Nirvana

NirvanaVor 20 Jahren nahm sich Kurt Cobain, Kopf von Nirvana und Ikone der Grunge-Bewegung, das Leben – auf dem Höhepunkt des Erfolgs. Mit Nirvana: Der Aufstieg beleuchtet nun eine Biografie die frühen Jahre der Band, bevor der Ruhm sie zerfraß und ihren Frontmann in den Suizid trieb. Bei uns lest ihr vor der Veröffentlichung exklusiv einen Auszug aus dem Prolog.

King 810

King 810Der Mann vom Zoll guckt irritiert. „Wohin wollen Sie? “ In Amerika weiß jeder, dass Flint/Michigan nicht zum Hinfahren gemacht ist, sondern zum Weglaufen. Wer mit King 810 sprechen will, muss trotzdem nach Murder City, denn die Band besteht darauf, das sinkende Schiff als Letzte zu verlassen. Der blutrot gefärbte Lokalpatriotismus und die Horrorfilmtexte auf ihrem Debütalbum werfen vor allem eine Frage auf: Ist "Memoirs Of A Murderer" ein zynisch inszeniertes Stück Schmierentheater oder vielleicht doch die Zukunft des Metal? Markus Hockenbrink schnallte sich die schusssichere Weste um und ging auf Gangland-Safari.

Blinddate: Truckfighters

Truckfighters30. Juli. Truckfighters aus Schweden haben auf dem Serengeti Festival gerade ihren Auftritt und die Signing Session am VISIONS-Stand absolviert. Während auf der Hauptbühne NOFX spielen, sprechen wir mit Sänger und Bassist Oscar Cedermalm und Gitarrist Niklas Källgren über schwedische Stoner-Bands. Ein Heimspiel? Von wegen. Die beiden outen sich schnell als Nicht-Experten im eigenen Genre.

Mark Lanegan vs. Nick Oliveri

Mark LaneganIhre Wege haben sich nicht oft gekreuzt, doch ihre brüchigen Lebensgeschichten machen sie zu Brüdern im Geiste: Sowohl Mark Lanegan als auch Nick Oliveri wissen, wie es sich anfühlt, wenn dir ein Polizist den Arm auf den Rücken dreht oder die Drogen plötzlich ihr hässlichstes Gesicht zeigen. Nach schwierigen Jahren voller Abstürze und Ausraster wirken beide Charakterköpfe bei sich angekommen: Der dem Grunge der Screaming Trees entwachsene Lanegan hat sich rund um Folk, Stoner, Blues und elektronische Musik zu einem dauerkreativen Ausnahme-Songwriter entwickelt, und Ziegenbart Oliveri zurrte nach seinem Rauswurf bei den Queens Of The Stone Age mit der Zeit eine sattelfeste Solokarriere zusammen, die auch schon mal ungewohnt dezente Töne zulässt. Dass beide deshalb dunkle Gedanken und Testosteron nicht von einem Tag auf den anderen hinter sich gelassen haben, versteht sich von selbst.

History: Sick Of It All

Sick Of It All28 Jahre Hardcore – in allen Lebenslagen. Sick Of It All sind die einzige Band ihres Genres, die es ohne Pause, Umbesetzungen oder größere Blessuren durch ihre Karriere geschafft hat. Als Kühlerfigur des Hardcore, der für seinen Nihilismus genauso bekannt ist wie für seine musikalische und inhaltliche Radikalität. Wir gehen auf Zeitreise mit Sick Of It All und tauchen ein in den Moloch USA, von Queens über die Bowery bis ins Weiße Haus.

Weitere Themen:

Bass Drum Of Death, Foxygen, The Kooks, Dioramic, Tweedy, Gnarwolves, Karma To Burn, Weezer & The Rentals, The Pineapple Thief

Außerdem...

Der Soundcheck in diesem Monat mit Code Orange, Superheaven, Sick Of It All, Kraftklub, We Were Promised Jetpacks und vielen anderen. Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Live

Konzertberichte aus den letzten Wochen. Mit dem Serengeti, dem Sziget, dem Highfield, Warpaint, East Cameron Folkcore und Blink-182.

Beilage: 166 - All Areas CD

Tracklisting

166 - All Areas CD Cover
  1. Sick Of It All - Road Less Traveled
  2. Nick Oliveri’s Uncontrollable - Human Cannonball Explodes (feat. Dean Ween)
  3. Philm - We Sail At Dawn
  4. Black Moth - Tumbleweave
  5. The Last Internationale - Wanted Man
  6. Mark Lanegan Band - Sad Lover
  7. The Pineapple Thief - Simple As That
  8. Dioramic - Worth
  9. Tweedy - Summer Noon
  10. Bass Drum Of Death - For Blood
  11. Karma To Burn - 59
  12. Hang The Bastard - Sex In The Seventh Circle

Die nächste VISIONS Ausgabe Nr. 260 erscheint am 29.10.2014.