VISIONS – Musik aus Leidenschaft. Seit über 20 Jahren ist uns Rock in all seinen Spielarten eine Herzensangelegenheit: Von Metal, Hardcore und Punk über Indie, Noise und Alternative bis zu Postrock, Britpop und Singer/Songwriter – gute Musik ist unser einziges Kriterium. VISIONS ist ein Magazin für Leser, die Musik genauso leidenschaftlich leben wie wir. Ohne Scheuklappen und mit Hingabe.

» VISIONS im Abo » Händlersuche

Aktuelle Ausgabe - VISIONS Nr. 278 – jetzt am Kiosk

VISIONS 278

Die CD im Heft: All Areas Vol. 184 - mit Mantar + Ebbot Lundberg Captain Planet + Sophia Into It. Over It. + Hatebreed Trümmer u.v.m.

Inhalt der Augabe

Titelstory: Kvelertak

KvelertakDen norwegischen Black-Metal-Punks Kvelertak ist mit ihrem dritten Album "Nattesferd" der große Wurf gelungen. Dabei haben sie im Vorfeld der Aufnahmen fast alles geändert: neues Studio, neuer Produzent, neue Art des Songwriting, neuer Cover-Künstler. Zusammen sorgt das für das bislang stärkste Album der Band, auf dem die verschiedenen Elemente des Kvelertak-Sounds klarer ausformuliert werden. Florian Schneider hat die Norweger in Oslo einen Tag lang begleitet und dabei eine Band kennengelernt, die auf der Bühne am besten funktioniert – weshalb sie erstmals ein Album live eingespielt hat.

VISIONS Nr. 278 durchblättern

Themeninterview: Rob Zombie

Rob ZombieWenn Rob Zombie keine Musik macht, so wie aktuell auf "The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser", dreht er Horrorfilme. Seine Leidenschaft fürs Genre geht durch und durch: Sein Hund heißt Dracula, sein Kater Frankenstein, er hat eine Tätowierung mit dem Kiemenmenschen aus "Der Schrecken vom Amazonas" und eine Vergangenheit als Kettensägen-Mann in der Geisterbahn.

Weezer

WeezerMit Weezer-Frontmann Rivers Cuomo zu kommunizieren, ist nicht leicht. Vielleicht weil er zuhause neuerdings mit einer Maschine spricht, auf jeden Fall aber, weil seine nüchternen Antworten ebenso Tücken haben wie die Gesprächsregel, nicht über alte Alben zu sprechen. Stattdessen erzählt er von einem neuen Album (dem schwarzen), natürlich vom aktuellen (dem weißen), vom Galapagos-Fan-Trip und seiner wilden Online-Kommunikation.

Mantar

MantarVon allen Orten Bremen. Innerhalb der vergangenen zwei Jahre hat sich ein Duo aus der Hansestadt einen beachtlichen Status erspielt. Mantar haben sich geschunden, verletzt, geprügelt, haben gepoltert, verstört und gut unterhalten, den Arsch abgespielt und Fans von Metal, Noise, Doom, Crust und Punk in ihre Falle gelockt. Nun hat der Trümmertrupp sein zweites Album "Ode To The Flame" aufgenommen. Wieder in Eigenregie, wieder richtig gut, wieder geil stumpf.

Long Distance Calling

Long Distance CallingProg ist, was sich gut anfühlt, das sehen Long Distance Calling ganz pragmatisch. Für "Trips" haben sich die Westfalen von ihren Emotionen durch Raum und Zeit schicken lassen und dabei den Anhalter mit der gefühlsduseligsten Stimme ein Stück mitgenommen. Nach der Reise wird er wieder ausgesetzt – schließlich soll die Zukunft weiterhin in den Sternen stehen.

Buyer´s Guide: Iggy Pop

Iggy PopZahllose Musiker, darunter so unterschiedliche wie Kurt Cobain, Ian Curtis, Johnny Marr, Josh Homme, Frank Black und Henry Rollins, zählen Platten von Iggy Pop zu den prägendsten Einflüssen ihres Lebens. Dirk Siepe ergeht es da kaum anders. Beim Durchforsten seiner Sammlung fiel die Wahl bei den Meilensteinen – zu denen man eines Tages womöglich auch sein neues Album Post Pop Despression zählen wird – zwar leicht. Aber die Beschränkung verlangte auch so manche quälende Entscheidung.

Back To ´96: Rage Against The Machine

Rage Against The MachineFast wären Rage Against The Machine an der eigenen Erwartung zerbrochen, einen würdigen Nachfolger ihres wegweisenden Debüts auszunehmen. Doch mit "Evil Empire" gelang ihnen die schlüssige Weiterentwicklung zwischen Avantgarde-Ästhetik und Stadion-Atmosphäre. Es war ihr Beweis, dass Crossover tatsächlich die kraftvolle Energie von Rap und Rock bündeln kann, wenn er von virtuosen Künstlern mit einer wirklichen Vision entwickelt wird. Jens Mayer blickt zurück auf die schwierige Entstehungsgeschichte der Platte – und den damals vorherrschenden Zeitgeist.

Weitere Themen

Kmpfsprt, King Gizzard & The Lizard Wizard, White Lung, Wrong, Captain Planet, Into It. Over It., Rising, Ebbot Lundberg, Black Mountain, Sophia, Illegale Farben, Parquet Courts, Discharge, Hodja, Black Shape Of Nexus, Black Lung, Rndm, Trümmer, Dälek

Display

Plattenrezensionen von CD bis Vinyl,außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews

Festivalvorschau

30 Seiten Vorfreude: Wir sagen euch, wo ihr den Sommer am besten verbringt.

Live

Unter anderem mit At The Drive-In, Deafheaven, Chris Cornell und Baroness.

Beilage: 184 - All Areas CD

Tracklisting

184 - All Areas CD Cover
  1. Yak - Harbour The Feeling
  2. Mantar - Cross The Cross
  3. Trümmer - 05:30
  4. Captain Planet - Vom Ende an
  5. Ebbot Lundberg & The Indigo Children - To Be Continued
  6. Sophia - California
  7. Arliss Nancy - Bar Of The Century
  8. Hatebreed - A.D.
  9. Valley Of The Sun - Land Of Fools
  10. Max Raptor - Big Divide
  11. Into It. Over It. - Adult Contempt

Die nächste VISIONS Ausgabe Nr. 279 erscheint am 25.05.2016.