Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jochen Schliemann

Silverchair - Neon Ballroom (Platten der Neunziger)

Neon Ballroom (Platten der Neunziger)
  • VÖ: 26.03.1999
  • Label: Epic
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 82 - Schönheit der Ausgabe

Emanzipation vom Grunge - Australiens Wunderkindern gelingt der musikalische Befreiungsschlag.

Eigentlich hätte an dieser Stelle Silverchairs Debüt „Frogstomp" stehen müssen, denn vordergründig beeindruckt an den drei Jungs aus der Nähe von Sydney weiterhin das Alter, in dem sie bereits derart gute Musik machen. Da es sich bei „Neon Ballroom" allerdings um das musikalisch klar beste Album der Band handelt, fiel unsere Wahl auf das jüngste Werk. Ein Großteil der Seattle-Vergleiche werden hier endgültig abgehakt, obwohl die in der Vergangenheit eigentlich noch nie angebrachter waren als bei Silverchair. Denn selbst wenn die Jungs ständig beteuerten, auch gern mal Minor Threat und Helmet zu hören, handelte es sich hier doch um die erste erfolgreiche Kombo, deren musikalische Jugend tatsächlich von Nirvana und Co. geprägt wurde. So pathetisch der Song „ Anthem For The Year 2000" auch klingen mag, vor allem junge Fans fühlten sich verstanden. Dass auch ältere Generationen Silverchair nicht abgeneigt sind, unterstreicht das Potenzial der Band, die mit Daniel Johns zudem einen wirklich guten Songwriter in ihren Reihen hat. Hoffen wir, dass dieser noch so junge Kerl einen Weg finden wird, mit all dem Wirbel um seine Person umzugehen. Die scheinbar wahren Gerüchte um seine Magersucht und sein neuerdings recht extravagantes Bühnenverhalten sind auf jeden Fall kein gutes Zeichen. Silverchair könnten im nächsten Jahrtausend eine wirklich wichtige Band werden, wenn ihre Entwicklung weiterhin so voranschreitet.

Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.