Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Sascha Krüger

Beastie Boys - Hello Nasty

Hello Nasty
  • VÖ: 01.01.1998
  • Label: Grand Royal/EMI
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 69 - Platte des Monats

Damit wir von vorne herein jedem aufkeimenden Mißverständnis die Grundlage entziehen: Auch das fünfte reguläre Beastie Boys-Album ist absolut gelungen und ein regelrecht orgiastischer Berg an abstrusen Ideen, musikalischen Gimmicks und hervorragenden Einfällen.

Daß meine Freude ob der vorliegenden 22 Songs dennoch etwas verhalten ausfällt, hat zwei konkrete Gründe. Zum einen agieren die Beasties seit „Paul’s Boutique“ konstant auf einem derart hohen Niveau, daß es selbst für die Weirdos der weißen HipHop-Szene verständlicherweise irgendwann schwierig wird, mit jedem Album aufs Neue zu überraschen und die Meßlatte noch ein Stückchen höher zu legen. Zum anderen verhält sich „Hello Nasty“ zu den beiden vorangegangenen Alben wie die aktuelle Single „Intergalactic“ zu den jeweiligen Smash-Hits „Wat’cha Want“ und „Sabotage“: Es ist wirklich gut und kann auch sofort zünden, aber die Größe der Vorgänger erreicht es dann doch nicht ganz. Das mag daran liegen, daß einigen Nummern zwar gute Ideen, aber keine wirklichen Songstrukturen zugrunde liegen. Vielleicht liegt es aber auch an mir, denn selbst der abgedrehteste Musikkosmos muß dem Hörer in der heutigen Zeit einfach vertraut vorkommen.

Bewertung: 10/12
Leserbewertung: 9.9/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.