Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Martin Bergmann

Slayer - Divine Intervention

Divine Intervention
  • VÖ: 27.09.1994
  • Label: American Recordings
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 30

Slayer in Not.

Die Großwesire des hammerharten Punchmetals mussten viele Zöglinge an sich vorbeirauschen lassen. Insbesondere Sepultura, anfangs nicht mehr als eine billige Slayer-Kopie, hat den wilden Burschen um Tom Araya längst den Rang abgelaufen. Ihr "Reign In Blood" ist noch immer unbestrittener Kult. Aber seitdem? Jetzt müssen sich die Superstars sogar mit deutschen Plattenfirmen herumschlagen, damit ihr neues Album überhaupt erscheint. Das haben sie nicht verdient, hat auch das neue Material nicht nötig. Denn "Killing Fields", "Ditto Head" und insbesodnere der Titelsong schrauben Slayer wieder auf den Prügelmetal-Thron, von dem sie fast verstoßen wurden. "Divine Intervention" zeigt, daß Jeff Hannemann und Kerry King dem Soundgewitter früherer Tage noch eins draufsetzen können, Paul Bostaph knüppelt sich die Arme dick, Araya hechelt, schimpft und grunzt. Slayer besitzen 1994 den gleichen rüden Appeal, der das Quartett bereits vor Jahren auszeichnete. Das wurde aber auch allerhöchste Zeit! Bleibt nur noch zu hoffen, daß die Texte nicht den gleichen Rückschritt zu "Reign In Blood" haben. "SS II" läßt dummbaseliges befürchten. Zumindest musikalisch zweifelsfrei...

Leserbewertung: 7.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.