Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Bela B. Felsenheimer

Dimmu Borgir - Death Cult Armageddon

Death Cult Armageddon
  • VÖ: 08.09.2003
  • Label: Nuclear Blast/eastwest
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 127

Satan hat Las Vegas erreicht. Roulette-Tisch statt Inner Circle. Eine Blutmesse mit Discokugel, Trockeneisnebel, Lasershow und schwarzen Tigern.

Hundertprozentiger Black Metal ist es jedenfalls nicht mehr. War es aber auch eigentlich nie. Dazu lieben die Norweger den Pomp und den klassischen Metal zu sehr. Der abgenutzte Begriff des "großen Kinos" trifft hier voll zu. Klassische Riffs wechseln mit rüdem, aber exaktem Gebolze, die Orgel räumt den anderen Instrumenten diesmal mehr Platz ein. Der zweite Song "Progenesis Of The Great Apocalypse" macht gleich die Vielseitigkeit der Band klar. Aber keine Bange, Kreischen und Grunzen gehört hier trotzdem noch zum babylonischen Handwerk und produktionstechnisch wird ebenfalls keine Sahne von gestern geschlagen. Partyblasphemie vom A-L-L-E-R-F-E-I-N-S-T-E-N! Das taut mir den Sack mit 'nem Flammenwerfer!

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.