Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Andreas Kohl

The Fumes - Pure Bad Luck

Pure Bad Luck
  • VÖ: 01.01.2002
  • Label: Scooch Pooch/Epitaph/Connected
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 70

Boom! "Pure Bad Luck" kommt und gibt dir einen dermaßen bösen Schwinger in die Fresse, daß du mit dem Arsch voran rückwärts in Richtung Mond verschwindest.

Nicht, daß die Fumes die einzige Band wären, die so satt durch die Gegend riffen würde, aber da ich mindestens einmal pro Woche meinen Halswirbeln ihre obligatorische Banging-Massage schuldig bin, wird es einfach schwer, neues Material zur akustischen Untermalung meiner gymnastischen Übungen zu finden. Und bevor ich völlig verzweifelt auf neue Scheiben von den Dirtys, Puffball, Zeke oder den Hookers warte, trösten mich die Fumes über die schwere Zeit äußerst angenehm hinweg. Das dritte Album der 'Fürze' aus Spokane, Washington, hat alles, was dazu nötig ist: grimmiges Drei-Akkord-Riffing, pumpende Trommeln und einen Sänger, der wahrscheinlich kleine Kinder lebend zum Frühstück ißt. Besonders fein kommen die kurzweiligen Ausflüge der Gitarre in Country-Gefilde vom Schlage Nine Pound Hammers. So, und nun up in the air mit den zwei Fingern und das Haus gerockt!

Bewertung: 10/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.