Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Oliver Uschmann

Atmosphere - Seven`s Travels

Seven`s Travels

Das Mittel gegen den schleimigen, bunten und chauvinistischen MTV-Dicke-Hose-HipHop: Diese Crew verknüpft Attitüde mit bester Musik.

Es gibt ihn, den Underground-HipHop. Eine Szene, in der Frauen nicht Dekorationsobjekte für die Pool-Party sind und muskelbepackte Ex-Gangster ihre Message darauf beschränken, dass man mit allen Mitteln reich werden oder gleich sterben soll. Atmosphere entstammen einem gut gepflegten Zirkel, der sich den Werten des Punkrock verbunden fühlt und positiv aufgeladene Musik als universale Sprache versteht – dass sie ihr viertes Album über 'Epitaph' in die Welt hinausschicken, ist insofern naheliegender als man denken könnte. Und das Label kann stolz sein auf diesen Fang: Mal spröde und fast minimalistisch, mal unglaublich locker und funky, dabei immer äußerst abwechslungsreich und mit liebevollen Details gespickt, verorten sich Atmosphere im Koordinatensystem von Bands wie The Pharcyde, A Tribe Called Quest, Jurassic 5 oder kleineren Gesinnungsgenossen der Marke Aceyalone oder Living Legends. Die Samples und Scratches sitzen immer an der richtigen Stelle, nichts wirkt hier überladen oder effekthascherisch, alles arbeitet dem Gesamteindruck einer ebenso entspannten wie dringlichen Platte entgegen, die in beachtlichen Sprachbildern und mit flinken Skills von Privatem wie Politischem erzählt und deren Reisen von puristisch-bedrohlichem Aufruhr bis zu jazzig-zurückgelehnter Lebensfreude führen. Sehr schön.

Bewertung: 10/12
Leserbewertung: 11.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.