Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Ingo Neumayer

The Vandals - Hitler Bad, Vandals Good

Hitler Bad, Vandals Good

Herzlich willkommen zur Pop-Punk-Academy-Awards-Verleihung 1998. Nominiert für die Kategorien ‘Bester Albumtitel’, ‘Bestes Songwriting’. ‘Beste Texte’, ‘Beste Beach Boys-Adaption’, ‘Bester Einsatz eines Blasinstruments’, ‘Bezauberndste Melodien’, ‘Quäkigste Stimme’, ‘Beste Zeichnungen eines Bandmitglieds’, ‘Bester Song über Nackenspoilerfrisuren’ („I’ve Got An Ape Drape"), ‘Beste Platte seit der letzten Mr. T Experience’, ‘Bestes Pennywise-Cover’ („Come Out Fighting") und ‘Beste Platte, die nach hundertmal Hören nicht langweilig wird’, konnten die Vandals sensationell alle zwölf zu vergebenden Trophäen einheimsen. Desweiteren wurde der Band der Spezialpreis der Jury für das Lebenswerk und den Gute-Laune-Faktor verliehen. Ernsthaft: Diese Platte hat mir den Glauben an das Gute im Menschen, an das Schöne in der Welt und daran wiedergegeben, daß alles schon nicht so schlimm werden wird. Auch wenn das andere Menschen vielleicht anders sehen: Lohrmann schüttelt den Kopf, Brandt hält mich für bescheuert, und Krüger raunzt mich jeden Morgen an: „Mußt du schon wieder die Vandals hören?" Ja, ich muß. Weil diese Platte so gut ist, daß ich keine Worte finde. Aufstehen, Schlafengehen, Auto fahren, Essen oder Weisheitszahngezogenkriegen - mit „Hitler Bad, Vandals Good" wird Schönes schöner. Und Häßliches auch.

Bewertung: 12/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.