Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jörg Staude

3 Doors Down - Away From The Sun

Away From The Sun

Und sie rockten nur einen Sommer. Das zweite 3DD-Album ist eine herbe Enttäuschung. Die Reihe belangloser Halbballaden lässt nur einen Schluss zu: Hier handelt es sich um eine klassische Eintagsfliege.

Newcomer des Jahres, Song des Jahres, Album des Jahres... Die Ehrungen und Verkäufe trafen die Jungs aus Mississippi im letzten Jahr völlig unvorbereitet. Es scheint, als hätten ihnen die fünf Millionen Käufer in den USA jegliche Kreativität genommen. Was sie mit ihrem zweiten Album abliefern, ist nicht nur nach dem ersten Durchgang kein Vergleich mehr zum homogenen Erstling. Sicherlich ist auch "Away From The Sun" in sich geschlossen, aber auf eine andere Art und Weise: Bis auf zwei Ausnahmen ("Going Down In Flames" und "Sarah Yellin'") sind alle anderen zehn Songs nach demselben langweiligen Strickmuster aufgebaut. Akustikgitarren oder Ähnliches im Vers, Powerchords in Bridge und Refrain, klischeehafte Soli und Texte. Wo auf "The Better Life" noch jugendlicher Elan und Abwechslung regierte, haben sie jetzt etwas versucht, das wohl erwachsen wirken soll, aber nur wie eine moderne Fassung der Hit-Balladen aus den Achtzigern klingt. Eine bittere Erkenntnis. Moderner Rock geht anders. Und alternativ sowieso. Willkommen im Tal der Bedeutungslosigkeit.

Bewertung: 5/12
Leserbewertung: 6.3/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.