Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Alexandra Brandt

Mclusky - Lightsabre Cocksucking Blues

Lightsabre Cocksucking Blues

Vorhang auf für drei neue Bekloppte! MCLUSKY aus Wales geben mit dem "Lightsabre Cocksucking Blues“ ein kompromissloses Debüt: Dieser Blues ist wild und hysterisch, laut, wahnsinnig und von Steve Albini produziert. Wer jetzt an Herrn Spencer denkt, liegt falsch - Mcluskys Wurzeln sind im Punk. "No Covers" auf der B-Seite kommt etwas ruhiger, aber ebenfalls scharfkantig und mit einer guten Portion Biafra-Timbre in der Stimme von Andy Falkous. Im März kommt das Album "Mclusky Do Dallas". Könnte eine große Sache werden.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.