Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Quintus Berger

Cake - Comfort Eagle

Comfort Eagle

Cake kennt man vor allem wegen ihrer wunderbar schrägen Coverversion von Gloria Gaynors „I Will Survive". Was ein wenig ungerecht ist, denn Cakes eigene Songs sind mindestens genauso gut, interessant und witzig.

Mit seinem nun schon vierten Album kann das Quintett problemlos an die Qualität seiner bisherigen Arbeiten anschließen. Im ersten Moment mag „Comfort Eagle" zwar klingen, als wäre der Gruppe nicht viel Neues eingefallen, denn alle Cake-typischen Elemente sind auch dieses Mal wieder vertreten: McCreas nölig-resignierter Gesang, die oft von Bontempi-Orgelklängen geprägten, zuckersüßen Melodien und die kitschig-amüsanten Trompeten-Einsätze. Erst bei genauerem Hören wird offenbar, dass McCrea und sein Kollege Xan McCurdy einiges mit ihren Gitarren anstellen, was bisher eben nicht in des Sängers sarkastisch-getexteten Vierminütern auszumachen war. Das Eröffnungsstück „Opera Singer", die Single „Short Skirt/Long Jacket" und das für Cake-Verhältnisse schon fast verdächtig fröhliche „Love You Madly" sind mit funkigen, irgendwie bei Hot Chocolate entlehnten Licks aufgepeppt worden. Das Titelstück sowie die beiden wohl besten Songs des ganzen Albums - „Shadow Stabbing" und „Pretty Pink Ribbon" - enthalten darüber hinaus die bisher von der Truppe aus Sacramento so peinlichst umgangenen ‘big guitars’. Riffs die z.B. auch auf „The Long Run" von den Eagles keine schlechte Figur gemacht hätten. Ein Album, dass von Hördurchgang zu Hördurchgang dazu gewinnt.

Bewertung: 9/12
Leserbewertung: 8.5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.