Zur mobilen Seite wechseln
0

Smoke Blow - Punkadelic - The Godfather Of Soul

Punkadelic - The Godfather Of Soul
  • VÖ: 07.05.2001
  • Label: Loudsprecher/Indigo
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 99

Eine souveräne neue Platte des Schweinerock-Fünfers aus Kiel. Auch wenn man das bei diesem blöden Titel kaum vermuten würde...

Klar, die Namen der beiden Vorgänger, „Smoke’s A-Blowin’ Black As Coal“ (1999) und „777 Bloodrock“ (2000), waren auch nicht die Neuerfindung der Subtilität, aber „Punkadelic...“ in Verbindung mit dem lächerlichen Comic-Cover schlägt alles Bisherige. Aber egal, so sind sie halt, die Mannen um Frontmonster Jack Letten: Kopf rein, Bauch raus und immer geradeaus mit der ganzen Scheiße. Letten ist zwar wohl eher der ‘Godfather of Scum’, aber eine gewisse Portion Soul kann man der fetten, wabernden, panisch nach Luft schreienden Soundbrühe wiederum nicht absprechen - man höre einfach nur mal das supercool pulsierende „Thermometer Voice“, das hat so was von Seele. Eine schwarze Seele eben, wobei die Farbe hier mehr die Nähe zu Satan als zu George Clinton oder James Brown beschreibt. Und die Schweinepriester Smoke Blow zelebrieren ihre fiese Version von Punkrock mit böswilliger Hingabe, sie klauen hemmungslos jedes Riff von den Rock’n’Roll-Altaren der Nachbarschaft und trinken auch noch ganz dreist all die Vorräte an heiligem Wein. Glauben wohl, weil sie dreckig spacerocken können, stünde ihnen zu, wofür andere hart gearbeitet haben. Hätte ich eine Tochter, ich würde ihr definitiv verbieten, sich mit dieser Band abzugeben!

Bewertung: 9/12
Leserbewertung: 8.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.