Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Kai Winn

The 69 Eyes - Blessed Be

Blessed Be
  • VÖ: 23.10.2000
  • Label: Roadrunner/Connected
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 92

The 69 Eyes aus Helsinki wandeln unverhohlen auf den Pfaden der NYC-Düster-Ikonen Type O Negative - und haben dabei ein Auge auf die Verkaufszahlen.

Schon ein flüchtiger Blick auf die Bandfotos lässt keine Fragen offen: Lange schwarze Haare, langer schwarzer Mantel - Gevatter Goth grüßt einmal mehr. Nachdem der Opener „Framed In Blood“ mit seinen Sisters Of Mercy-Anleihen verklungen ist, schwenkt der Finnen-Fünfer mit seinem Pete Steele-Soundalike Jyrki 69 und den obligatorischen Keyboard-Tupfern auf unverblümten Type O-Kurs um. Kein Zweifel: Die Spuren des Bikerrocks, die Kollege Siepe noch beim Vorgänger „Wasting The Dawn“ ausmachen konnte, sind endgültig aus dem Sound der Theatraliker verbannt worden. Statt dessen wird auf „Blessed Be“ ausschließlich mit großer Geste gebangt, gebetet, geschmachtet und geschwelgt. Große Gefühle werden unter Zuhilfenahme von eimerweise Pathos zu Rockdisco-Hits geschmiedet. So wird mit der dunklen Jahreszeit auch der Erfolg bei The 69 Eyes Einzug erhalten. Apropos Herbst: Jeder, der „October Rust“ mochte, dürfte „Blessed Be“ ebenfalls in sein Herz schließen.

Bewertung: 8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.