Zur mobilen Seite wechseln
0

Good Riddance - Operation Phoenix

Operation Phoenix
  • VÖ: 04.05.1999
  • Label: Fat Wreck Chords/SPV
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 77

Säufer, Satansbeschwörer und Schweinerocker mögen derzeit die Trends auf dem Planeten Punk setzen, doch auch jenseits von Höllenfahrt und Gitarrensolo existiert noch Leben.

Good Riddance ist eine der Bands, die auch Ende der Neunziger noch tapfer das Fähnchen des politisch motivierten Punkrock hochhält und dabei immer wieder zu Höchstform aufläuft. Mit kaum gebremster Energie knüppelt sich das Quartett durch die 18 Songs von "Operation Phoenix" und operiert dabei immer näher an der Schnittstelle zum Hardcore. Natürlich wirft die Band ihre teils mit Harmoniegesängen versehenen Punkrock-Hymnen auch auf ihrem vierten Album nicht gänzlich über Bord, doch zum einen gehen Good Riddance mittlerweile deutlich druckvoller zu Werk als etwa noch auf "A Comprehensive Guide To Moderne Rebellion" ('96), zum anderen wandelte sich Russ R. in den vergangen Jahren zunehmend vom rotzigen Sänger zum aggressiven Shouter. Und diese Entwicklung steht Good Riddance durchaus gut zu Gesicht, denn mit durchgetretenem Gaspedal und Songs wie "Self-fulfilling Catastrophe" oder "Letters Home" strotzt "Operation Phoenix" geradezu vor Kraft und Melodien.

Bewertung: 9/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.