Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Carsten la Tendresse

(The Art Ensemble Of) Rake - Tell Tale Moog

Tell Tale Moog



Wow! Debüt-Doppel-CD von einer Band aus Nirgendwo, USA. Ein Tonträger als Plädoyer für eine unendliche Ausdehnung und Ausweitung des Begriffs "Rockmusik". Schichten von Geräusch. Drums, mal groovy, mal träge, oft abwesend. Post-John Zorn-Saxophon. Gutes Daddel, schlechtes Daddel. Kraut, Japan-Irrsinn, freie Improvisation, Noise - hier wird nichts ausgegrenzt, hier bekommen alle ein Zuhause im unkommentierten und gleichberechtigten Neben-, Über- und Nacheinander. Eine CD, die mehr für Freiheit steht, als es jede Cowboy-Zigaretten-Werbung jemals schaffen könnte. Das schreit nach Belastbarkeit des Zuhörers. Wenn der aber der Meinung ist, daß Omoide Hatoba und Faust die besten Party-Soundtracks aller Zeiten schaffen, dann sei ihm das hier schwerstens empfohlen. Ach ja: Das Info sagt, daß beide CDs hintereinander gespielt etwa 12 Tage dauern. Ich meine: Das ist eine bodenlose Untertreibung!

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.