Zur mobilen Seite wechseln
0

Misfits - Famous Monsters

Famous Monsters
  • VÖ: 01.01.1999
  • Label: Roadrunner/Connected
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 80

Live hat das neue Material der mit Sänger Michale Graves wiedervereinigten Horrorpunk-Recken seine Feuertaufe bereits mit Bravour bestanden, doch wie hören sich Hymnen wie „Dust To Dust" auf einer polierten Silberscheibe an? Nun, das klare Organ des Herrn Graves kann sich prächtig in Szene setzen (vermisst hier wirklich noch jemand den ollen Schinkenkasper?), aber zwei Sachen stören mich etwas an der Produktion von Daniel Rey bzw. dem Mix von Ed Stasium: Der Gitarrensound klingt eine Spur zu glatt und die Bassdrum könnte ein bisschen fetter aus den Boxen ballern. Doch bei den Misfits geht es ja vor allem um den ‘Ohoho’-Faktor bzw. Mitsingkompabilität, und diese Vorgabe erfüllt „Famous Monsters" bis zum Abwinken. Uptempo-Attacken wie „Pumpkin Head" oder „Lost In Space" dürften mit ihrem schneidigen Riffing auch bei Metallern wieder auf untaube Ohren stoßen, wie auch ihr souveräner Gig auf dem diesjährigen With Full Force-Festival gezeigt hat. Mit „Saturday Night" wagen sie sogar eine zum Feuerzeugeschwenken einladende Ballade, ohne dabei jedoch wirklich peinlich zu werden. Wobei sich die Frage stellt, ob es diesen B-Movie-Clowns überhaupt möglich wäre, in ihrem Kontext die Grenze zur Peinlichkeit zu überschreiten. Ich glaube kaum.

Bewertung: 9/12
Leserbewertung: 10.4/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.