Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Christian Schaub

CIV - Set Your Goals

Set Your Goals

Das nächste dicke Ding!? In den Staaten jedenfalls feiert man CIV mittels MTV-Buzz-Bin-Clip bereits als den vielversprechendsten Act aus der New York Hardcore-Szene. Entsprungen aus den Überresten der einst so wichtigen, weil wegweisenden Gorilla Biscuits, bringt das Quartett mit "Set Your Goals" tatsächlich frischen Wind in die festgefahrenen Core-Mühlen. Dabei ist das Konzept ebenso einfach wie überzeugend: Aufbruchstimmung a la 1983 und jede Menge Referenzen an den GB-Klassiker "Start Today" findet man in "Do Something" und "State Of Grace", ein im krassen Gegensatz zur einstigen HC-Ideologie stehendes Melodie- und Ohrwurmbewußtsein in "So Far, So Good... So What" und "Cant Wait One More Minute". Doch ob nun straight-in-your-face oder flapsig und tanzbar, CIV erreichen ihr Ziel, die Grundidee vergangener Tage nicht sterben zu lassen, auf beiden Wegen. Denn obwohl die Band sich stellenweise tatsächlich nach Spaß und Selbstverliebtheit anhört, ist die Basis doch klar definiert. Hardcore, schnell, kurzatmig und mit der alten Maxime "Do Something And Try" versehen. Für CIV anno 95 kein Problem.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.