Zur mobilen Seite wechseln
1

Die Sterne - Posen

Posen
  • VÖ: 30.11.1999
  • Label: Epic/Sony Music
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 46



Erwachsen, aber nicht intellektuell aufgeschäumt; dicht dran an den alltäglichen Ausweglosigkeiten, aber tanzbar: Das sind die Sterne. Sicher, Stücke wie "Themenläden", "Inseln" oder "Swinging Safari" (die Liebesgeschichte im HipHop-Format von der "Unter Geiern"-LP) sind sehr nachdenkliche Betrachtungen, von Frank Spilker im nochmals präzisierten Sprechgesang vorgetragen - aber man sollte nicht überhören, daß sie grooven. Bei Songs wie der Single "Ruiniert" in offensichtlicher Ton Steine Scherben-Tradition oder auch "Stell die Verbindung her" kommt der Kollektivitätsgedanke der 70er zum Tragen, wobei der bewußt funkige, swingende Sound ihre Message vorantreibt: Weitermachen! Schließt euch zusammen! Allein machen sie dich ein! Eher neu für die Sterne sind dagegen linear formulierte Geschichten wie "Schnorrvögel" oder "Zucker", ein klug gemachtes Stück über Suchtverhalten sowie Breakbeat-Experimente a la "Unter Geiern II". Wer will, kann sich mit dieser Platte sehr gut und lange beschäftigen. Mit besten Empfehlungen,

Leserbewertung: 9.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Kommentare (1)

Avatar von records records 18.05.2015 | 13:35

Frühes Werk der Sterne ohne eigentliche Schwächen, aber auch ohne wirkliche Höhen. Einzig das Electro-Stück "Unter Geiern" ragt aus dem Mittelmass heraus. Der Hit "Was hat dich bloss so ruiniert", mag man nicht mehr hören. Zu oft wurde der Song rauf- und runter-genudelt. Insgesamt o.k.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.