Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Volker Banasiak

Jawbox - dto.

dto.

Ihr erstes Album "For Your Own Special Sweetheart" wurde mit reichlich guten Kritiken ausgezeichnet, weshalb sich Jawbox auch nicht lumpen lassen und ein gleichwertig prächtiges Werk folgen lassen. Gemeinsam mit Produzent John Agnello (Dinosaur Jr., Screaming Trees) ging der Vierer recht konzentriert an die Sache heran. Der Sound ist im Wesentlichen ungeschliffen, die Songs aber umso mehr ausgetüftelt und merklich sicher eingespielt. Vielfach herrschen kluge Melodien vor ("Livid", "Iodine"), doch wissen Jawbox auch härtere Nummern zu bringen, die mitunter ans Dischord-Repertoire erinnern. Am besten gelungen scheint "Desert Sea", welches halbschwer mit einem exzellenten Refrain und einer guten Gitarren-Linie bestückt ist. Zweifellos besitzen Jawbox ein großes Potential in Sachen Guitar-Rock, und die Prise D.C.-Einfluß tut wirklich wohl. Ein überaus gutes Album also.


Bewertung: 7/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.