Zur mobilen Seite wechseln
1 Autor: Michael Setzer

Eyehategod - A History Of Nomadic Behavior

A History Of Nomadic Behavior

Dem fordernden Sludgecore von New Orleans schmutzigsten Söhnen mangelt es leider nicht an der passenden Realität.

"Rejected by society, no exit strategy", schreit Mike Williams. Vielleicht haben Eyehategod die vergangenen Jahre auch deshalb fast vollständig auf Tournee verbracht – Nomadendasein und so. Schlagzeuger Joey LaCaze ist 2013 einfach nicht mehr aufgewacht, Wiliams 2016 beinahe für immer eingeschlafen, Leber- und Nierenversagen. Die Abgründe im nihilistischen Doomcore der Elendsreiseführer aus New Orleans sind manchmal ein bisschen zu authentisch, scheinen dennoch weniger Gütesiegel als Standortbestimmung zu sein. "A History Of Nomadic Behavior", die erste Platte seit fast sieben Jahren, ist dumpf geworden – kauzig, zerfahren und spröde ebenfalls und in ihrer Hässlichkeit manchmal fast unerträglich. "The Day Felt Wrong", "Every Thing", "Every Day" oder "Current Situation" sind von bedrückender Körperlichkeit, abgrundtief heavy und frei von jeglicher Schönheit. Als würde der Arzt keine Rezepte mehr ausstellen, sondern Adressen von Bestattungsunternehmen im Stadtteil rausschreiben und eine Packung Xanax draufpacken. Bemerkenswert, dass "A History Of Nomadic Behavior" erst das sechste Album der Sludge-Assis aus New Orleans ist. Dabei scheint es, als wären sie schon immer da. An diesem Ort, der fürchterlich sein muss. Gut möglich, dass es Tage gibt, an denen "A History Of Nomadic Behavior" die mieseste Platte der Welt ist, gemacht scheint sie aber für all die anderen Tage.

Bewertung: 11/12
Leserbewertung: 2.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Kommentare (1)

Avatar von siegfried klein siegfried klein 13.03.2021 | 12:52

Gut möglich, dass es Tage gibt, an denen "A History Of Nomadic Behavior" die mieseste Platte der Welt ist.....so ist es fast !

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.