Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Gerrit Köppl

Refused - The Malignant Fire (EP)

The Malignant Fire (EP)
  • VÖ: 20.11.2020
  • Label: Spinefarm/Universal
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 333

Die neue EP von Refused lässt sich am besten als wenig revolutionäre B-Seiten-Sammlung zu "War Music" von 2019 verstehen.

Dass ausgerechnet die superlinken Schweden von der Wahrung ihrer Traditionen erzählen, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Dennis Lyxzén jedenfalls ist es wichtig, dass nach jedem Refused-Album eine EP erscheint, bevor es weitergeht. "The Malignant Fire" hält drei ganz neue Songs, ein außergewöhnliches Cover und aus irgendeinem Grund noch einmal eine Version von "Malfire" bereit, die identisch ist mit dem gleichnamigen Song auf "War Music", dem aktuellen Album der Hardcore-Legenden. Die ist also egal, die drei neuen Songs dagegen sind eine nette Ergänzung zum Album. Sie passen stilistisch zum stampfenden Midtempo-Groove von "War Music" und teilen mit plakativen Titeln wie "Organic Organic Organic (Go Fuck Yourself)" und "Faceless Corporate Violence" auch dessen Kampfgeist. Das Spannendste an "The Malignant Fire" ist "Born On The Outs". Dabei handelt es sich um die Refused-Interpretation von "Greyhound", einem Track der Progressive-House-Supergroup Swedish House Mafia. Schlagzeuger David Sandström ist Fan, der Rest findet die Idee gut und Lyxzén dichtet einen Text dazu über Menschen, die sich nicht antifaschistisch positionieren wollen. Aus sägenden Synthies wird ein großartiges Stop-and-go-Gitarrenriff, der Beat und Lyxzéns Schlachtrufe sorgen für eine etwas andere Partystimmung. Dahingehend darf sich die Band gern weiterentwickeln.

Bewertung: 7/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.