Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Toby Schaper

Bruce Springsteen - Letter To You

Letter To You

Live in seiner Scheune aufgenommen gelingt dem Boss sein bestes Album mit der E-Street Band seit mindestens 13 Jahren.

Die E-Street Band gilt als eine der besten Live-Bands der Welt. Ein Jammer, dass das auf ihren jüngsten Alben so wenig zur Geltung kam. Brendan O'Brien zwängte die Songs in ein zu enges Korsett und begrenzte damit die Dynamik, Ron Aniello killte mit unnötigen Modernismus die Atmosphäre. Es ist aber auch Aniello, der jetzt die getreuen Recken in Springsteens Homestudio versammelt hat, um das gesamte Album innerhalb von fünf Tagen live einzuspielen. Das Ergebnis ist so warm, einnehmend und mitreißend wie Springsteen seit "The River" nicht mehr klang, die Songs die stärksten seit "Magic" von 2007. Bei den Highlights "Janey Needs A Shooter", "If I Was The Priest" und "Song For Orphans" reanimiert Springsteen sogar sein wortreiches Storytelling und die ausladenden Arrangements der 70er – allerdings sind die Stücke auch Relikte dieser Epoche. Den Furor der Jugend dieser Zeit besitzt er nicht mehr, aber nach wie vor schafft es kein anderer, die Sehnsucht nach einem einfachen Leben, in dessen Zentrum ein "House Of A Thousand Guitars" steht, das Springsteen in einem wunderbar schlichten Song besingt, ohne bittere Nostalgie in Worte und Musik zu fassen. Dazu gibt es saftigen, optimistischen Heartland-Rock im Titelsong oder "Ghosts" und mit dem politischen "Rainmaker" nur einen musikalisch etwas behäbigen Ausreißer – schlechte Nachrichten für alle Epigonen.

Bewertung: 10/12
Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.