Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Julia Köhler

Partner - Never Give Up

Never Give Up
  • VÖ: 20.11.2020
  • Label: You've Changed/Bertus
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 333

Mehr Humor in den Riffs als die gesamte deutsche Stand-Up- Szene auf der Bühne: Partner spielen charmant-sarkastisch mit diversen Genre-Stereotypen. Ein multidimensionaler Plan, der aufgeht.

Auf Teufel komm raus humoristische Elemente in die eigene Musik zu integrieren, gelingt nur den wenigsten wirklich überzeugend. Partner aber gehen diesen Weg beinahe beiläufig, übertünchen mit ihrem trockenen Humor stellenweise gar, wie wild der Genremix auf ihrem zweiten Album ausfällt. Während das Duo in der kleinen Bandhistorie "Hello And Welcome" dank der kecken Attitüde an Bands wie Heart oder Blondie erinnert, schmückt sich "Couldn't Forget" plötzlich mit großen Southern-Rock-Gitarren. Der Clou ist jedoch die Symbiose aus Soundwandel und Texten: Der breitbeinige Classic-Rock von "Big Gay Hands" verdreht das maskuline Narrativ des großen Rockstars auf Beutezug in eine queere Geschichte, "Rock Is My Rock" schmunzelt zu großen Gitarrenwänden über Genre-Verfechter, im melodramatischen "Roller Coasters (Life Is One)" erinnern Partner hingegen ganz bewusst an "A Thousand Miles" – ein Seitenhieb für alle kitschigen Rock-Balladen. Zu unterschätzen ist die musikalische Finesse von Partner trotz dieser amüsanten Ebene aber nicht, wie etwa die zappelige Struktur von "Here I Am World" beweist. Dank seiner spannenden Dynamik entwickelt sich "Never Give Up" zu einem unterhaltsamen Kurztrip, der mit Songs wie "Honey" auch noch richtige Hits zu bieten hat.

Bewertung: 8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.