Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Dirk Siepe

Snfu - FYULABA

FYULABA
  • VÖ: 01.01.1900
  • Label: Epitaph/Semaphore
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 50

Kanadas neben D.O.A. bester Punkrock-Export hat wieder einmal zugeschlagen. 1993, nach ihrem doch eher durchwachsenen, pseudo-rockigen Epitaph-Debüt "Something Green And Leafy This Way Comes", hatte ich diese hochverehrte Band eigentlich schon abgeschrieben. Auch live konnten sie damals nicht mehr so überzeugen wie auf den wilden Parties in den Jahren zuvor. Zum Glück war meine Enttäuschung viel zu voreilig, wie sich beim Nachfolge-Album "The One Voted Most Likely To Succeed" herausstellte. Mit ihrem nunmehr achten, gewohnt seltsam betitelten Werk präsentieren sich Mr. Chi Pig und seine Mannen wieder in Bestform. Vielleicht ist das Songwriting aus heutiger Sicht nicht mehr ganz so originell wie ihr Erstling "...And No One Else Wanted To Play", dafür können sie sich jetzt hörbar ein gutes Studio und einen namhaften Produzenten leisten (David Ogilvie). Die 14 Songs sind wie sie sein sollten: kurz, melodisch, höllisch schnell und gemein persönlich. Eddie Vedder und John Wayne Bobbit bekommen genauso ihr Fett weg, wie die angeblich windeltragende Michelle Pfeiffer. Und wußtet ihr schon, daß Dean Martin Marsianer war?

Bewertung: 10/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.