Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Melanie Schmidt

Johnny Violent - Shocker

Shocker

Unter dem Deckmäntelchen Ultraviolence bescherte uns Mr. Violent bereits völlig bekloppten Schädelspalter-Gabba mit überzogenem Konzept. Man erinnere sich an "Life Of Destructor" oder das letztjährige "Psychodrama" um eine verkorkste Liebesbeziehung einer abgehalfterten Sängerin zu einem Berufskiller. Einer der Charaktere, der Destructor vom Erstling, feiert seine Re-Mechanisierung via "Destructor Lives" zwecks "ultimate damage" - Pantera sind dagegen Waisenknaben. "Gotterdämmerung" feiert unbegründete Aggression mit tyrannischen Wagner-Samples, "US Intervention" vertont einen Feldzug, während "The Hardest Gabba" überhaupt kein Thema hat - "This is not Intelligent Techno, fuck Intelligent Techno". Das Finale "Burn Out" möchte gerne Moby in puncto höchster BPM-Zahl schlagen - Frequenz: 250 - 20.000.000 - "Click". Irgendwie ist der bescheuerte Techno-Punk liebenswert und vor allem viel lustiger als so manch anderer Hardcore-Act.

Bewertung: 8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.