Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Vivien Stellmach

Spielbergs - Running All The Way Home (EP)

Running All The Way Home (EP)
  • VÖ: 08.11.2019
  • Label: By The Time It Gets Dark/Bertus/Membran
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 320

Drei neue Songs und ein bisschen Extra-Spaß für Fans: Spielbergs legen eine EP mit unveröffentlichtem Material aus den Aufnahmen zu ihrem Debüt nach.

Mittlerweile dürfte sich herumgesprochen haben, dass Spielbergs eine ernstzunehmende Rolle in der Indierock-Welt spielen können. Auf ihrem Debüt "This Is Not The End" von Anfang 2019 reihte sich eine aufregende Indierock-Hymne an die andere. Mit der neuen EP macht die Band aus Oslo zwei bislang unveröffentlichte Songs aus den damaligen Sessions erhältlich: Warum auch immer es der noisige Titeltrack damals nicht auf die Platte geschafft hat. Jetzt überzeugt er mit viel Krach und Leidenschaft in Mads Bakliens Stimme. "The Sum" ist hingegen ein nachdenklicher, elektronischer Song. Er baut sich über fünf Minuten lang auf, und man erwartet, dass es am Ende richtig knallt – aber Spielbergs tun einem diesen Gefallen nicht. Den Lärm findet man in den drei neuen Songs wieder: In "Running All The Way Home" singt Baklien, dass er sich nicht wertlos fühlen und nochmal von vorne anfangen will. Der Song handelt vom Bedauern und erinnert ein bisschen an Beach Slang, auf jeden Fall macht der verzerrte Schrammelsound wahnsinnig viel Spaß. "Oh No" spielt ein bisschen mit Surf-Punk und hinter "Fake A Reaction" könnte auch eine schüchterne Version von The Dirty Nil stecken: Das laute Feedback macht Lust darauf, sich eine Gitarre zu schnappen und sie kurz und klein zu hauen. Als limitierte Vinyl-Version kommt "Running All The Way Home" mit den Bonus-Songs "Daisy! It’s The New Me, Ghost Boy" und "Setting Sun", die ursprünglich auf der Debüt-EP "Distant Star" von 2018 erschienen und vorher nicht auf Vinyl erhältlich waren.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.