Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Anton Stechonin

Calexico - The Black Light (20th Anniversary Edition)

The Black Light (20th Anniversary Edition)
  • VÖ: 23.11.2018
  • Label: City Slang / Universal
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 309

Ein moderner Klassiker aus dem amerikanisch-mexikanischen Grenzgebiet feiert Jubiläum: The Black Light erfüllt in der 20th Anniversary Edition die Wüste in Arizona und Mexiko mit neuem Leben.

Warum es die Band um Joey Burns und John Convertino nie zu den Hauskomponisten für Quentin Tarantinos Filme – speziell für dessen Western – gebracht hat, ist eine der großen ungeklärten Fragen der Menschheitsgeschichte: Seit die Musiker sich in der gemeinsamen Zeit bei den Country-Rockern Giant Sand kennenlernten und erst mit dem Namen Spoke, später unter dem Deckmantel Calexico ein Werk voller Tex-Mex-Western-Coolness nach dem anderen veröffentlichten, steht das Projekt seit Jahrzehnten für durchdachte, stimmungsvolle Kompositionen, die die Bezeichnung „Desert Noire“ völlig zu Recht tragen. Am eindrucksvollsten zeigen Calexio ihr Handwerk auf "The Black Light", ihrem zweiten Album, mit dem Burns und Convertino sich gleich an einem Konzeptalbum über die Wüste versuchten, die sich über nordmexikanisches und US-amerikanisches Gebiet erstreckt: Die ursprünglichen 17 Songs strotzen vor düsteren Country-Balladen und theatralischen Mariachi-Bläsern, die sich wie ein Soundtrack für einen morbiden Italo-Western geben – sich allerdings mit aller Vehemenz gegen das Dasein als Hintergrundkulisse wehren. Die Wiederveröffentlichung anlässlich des 20-jährigen Jubiläums hält ganze elf Bonustracks bereit, die sich organisch einfügen und keinesfalls an der Zeitlosigkeit von "The Black Light" rütteln. Ein alternatives Albumcover mit geänderter Farbgebung, sowie einigen Texten von Burns und Convertino selbst runden den musikalischen Ritt durch die düstere Prärie weiter ab.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.