Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Gerrit Köppl

The Tidal Sleep - Be Kind

Be Kind

"Be Kind" ist der 100. Release auf dem Münsteraner Liebhaberlabel This Charming Man – und was für einer! A Tidal Sleep haben einige ihrer besten Songs dafür zurückgehalten.

Die vier Songs auf der neuen EP sind bei den Sessions zum fantastischen Album "Be Water" entstanden, Release Nummer 79 bei This Charming Man. Dass sie Outtakes sind, könnte möglicherweise daran liegen, dass sie nicht so atmosphärisch ausfallen, wie die ineinanderfließenden, shoegazigen Stücke auf "Be Water" – die Band schreibt, sie hätten „weder zum Konzept noch zum Flow des Albums“ gepasst. Auf "Be Kind" gehen The Tidal Sleep lieber auf Konfrontationskurs. Sie starten mit dem geradlinigen Gedonner "Apologies", das zwischen heftigen Shoutparts düster vor sich hin brodelt. In "Endings" wird es melodischer und es dauert nicht lange, bis das Geschrei erstmals verstummt und klarem Gesang weicht: „When did I start finding joy in disappointment?“. Genau das hatte das Album so stark gemacht und auf der EP wird es noch besser: The Tidal Sleep bringen allein stimmlich große Abwechslung und Dynamik in die Songs. Andere Bands lösen das über Gastfeatures, diese Band kann es selbst mit vielen verschiedenen Stimmfarben, Schrei-Gesang-Gemisch und verzweifeltem Sprechgebrüll. Dann folgt mit "Cures" ein Song, der in Sachen Härte das ganze Album in den Schatten gestellt hätte. Rasender Schlagzeug-Galopp leitet das erschütterndste Stück in der Band-Diskografie ein und tritt die typische Wall-Of-Sound-Lawine los. Die tollen Songs auf der Jubiläumsveröffentlichung von TCM kommen auf limitierter Twelve-Inch (500 Exemplare), einseitig bespielt und in verschiedenen Farbversionen mit Sprenkeln. Würdig!

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.