Zur mobilen Seite wechseln

Guns N' Roses - Appetite For Destruction: Locked N' Loaded

Appetite For Destruction: Locked N' Loaded

31 Jahre nach dem Release ihres berüchtigten Debüts "Appetite For Destruction" plustern Guns N’ Roses die Platte nochmal aufs Maximum auf – und lassen sich Demos, Raritäten und Goodies teils fürstlich bezahlen.

Der Zeitpunkt ist günstig, die erfolgreiche Reunion-Welttour hat den legendären Hardrockern um Axl Rose, Slash und Duff McKagan einen dritten Frühling beschert. Folgerichtig schmiedet das Label das nochmal aufgeheizte Eisen mit einem "Appetite For Destruction"-Rundumschlag: Neben remasterter Single- und Doppel-CD sowie Doppel-Vinyl erwartet die Fans eine Super Deluxe Edition der Platte. Die bietet neben dem Album auf CD auch die Songs der Compilation "G N' R Lies" (1988) – ohne das umstrittene "One In A Million" – plus Bonustracks und Coversongs, die mit Demos und Raritäten bestückten und zuvor unveröffentlichten "Sound City Sessions" von 1986, eine Blu-ray mit 5.1-Mixen und Videos sowie ein Fotobuch und Goodies wie Kunstdrucke, Flyer und Klebetattoos. Mit den Session-Demos kann man Guns N’ Roses auf dem Weg zum späteren Albumklassiker begleiten, und auch frühe Aufnahmen späterer "Use Your Illusion"-Hits (1991) wie "November Rain" und "Knockin’ On Heaven’s Door" von Bob Dylan haben ihren Reiz. Zudem zeigt ein "Whole Lotta Rosie"-Live-Cover aus den 80ern, warum Axl Rose eine gute Wahl als AC/DC-Ersatzsänger war. Während all das in der Super-Deluxe-Variante mit rund 150 Euro nur etwas teuer ist, wird es bei der in Sachen Songs identischen Fanbox absurd: Für die um reichlich Vinyl und Sammlerstücke ergänzte Ausgabe in einer Kunstlederbox muss man aberwitzige 975 Euro berappen – was auch durch die nostalgische Fanbrille betrachtet nicht mehr zu rechtfertigen ist.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.