Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Thorsten Zahn

Misfits - American Psycho

American Psycho

Die Misfits leben wieder. Wurde die Tour im letzten Jahr von allen Seiten als ganz amüsant betrachtet, hat trotzdem niemand wirklich geglaubt, daß sie das Gerücht wahr machen, und eine neue Platte aufnehmen. Schön und gut, sie haben es wahr gemacht, aber die Misfits ohne Glenn Danzig sind wie die Sex Pistols ohne Johnny Rotten. Nicht, daß der junge Michael Graves im letzten Jahr live nicht sehr gut war, doch nachdem sich die Schwärmerei bei mir etwas gesetzt hat und ich das Ganze, besonders das neue Material, mit einigem Abstand betrachten kann, muß ich feststellen, daß ich doch nicht mehr so überzeugt bin. Müssen die Misfits 1997 wirklich weiterleben? Vielleicht ist es meine Angst, daß die schöne alte Legende ihren Lack verliert, aber vielleicht ist es auch wirklich nur die neue Platte „American Psycho", die mich verstört. Ich würde lügen, würde ich sagen, daß Michael Graves dem guten alten Glenn nicht streckenweise das Wasser reichen kann, aber darin liegt das Problem: alle Stücke der neuen Misfits-Scheibe sind nur kurzzeitig zu den wirklich musikalischen, mystischen oder auch legendären Momenten der Band zu zählen. Außerdem stinkt es hier, und gäbe es eine Definition für diesen Gestank, dann müßte es der von Geld sein... Schade.

Bewertung: 5/12
Leserbewertung: 10.7/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.