Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Martin Büsser

Guided By Voices - Mag Earwhig!

Mag Earwhig!

Guided By Voices sind Meister der Verwandlung, ihre Musik ist ein laufendes Zitat. Trotz (oder wegen) komplettem Besetzungswechsel umschifft Bandleader Robert Pollard die Musikgeschichte mit diesem Album souveräner denn je und konfrontiert den Hörer mit einer Unzahl an Verweisen. Diese beinhalten u.a. Vervet Underground Beatles, T. Rex, The Sweet, Psychedelic (auf „The Old Grunt" gibt es Referenzen an Syd Barrett) plus die ganze Palette des Achtziger-Indierocks wie The Fall, Dinosaur Jr., Pixies. Nun besteht allerdings die Qualität einer Band nicht darin, möglichst gut und möglichst viel zu zitieren. Pollard dürfte dies wissen, deshalb werden Anspielungen immer pfiffig aus dem Ärmel geschüttelt, nichts wird hier müde ausgewalzt. Ideen blitzen auf wie Sternschnuppen, die Kunst des Fragments herrscht vor. Wer wollte ihnen das vorwerfen? GBV wissen, daß auf ihrem Terrain kaum etwas wegweisend Neues hervorgebracht werden kann - sie überzeugen daher weiter mit Kurzweil, die sich die besten Songwriting-Ideen der letzten 25 Jahre herausgepickt und verarbeitet hat.

Leserbewertung: 12.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.