Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Thorsten Zahn

Die Kassierer - Taubenvergiften

Taubenvergiften
  • VÖ: 01.01.1900
  • Label: Teenage Rebel Records/Semaphore
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 58

DIE KASSIERERTaubenvergiften lllllTeenage Rebel Records/SemaphoreRichtig lautet der Titel der neuen Kassierer-Platte eigentlich „Prolegomena eines jeden Taubenvergiften, das als Wissenschaft wird auftreten können". Diesmal gehen die Kassierer aus Bochum, die bei jedem ihrer wirklich eindrucksvollen Live-Auftritte ein begeistertes Publikum hinterlassen, den eindeutig intelligenten Weg. Niko (Gitarre) warnte mich schon vor, daß es sich um kein typisches Kassierer-Album handelt. Wahrhaftig covern die vier auf „Taubenvergiften" zehn Stücke des Wiener Kabarettisten Georg Kreisler anläßlich seines 75. Geburtstags. Das heißt, die Musik und die Texte stammen komplett aus der Feder des Regime-Kritikers, nur die neuen Interpretationen obliegen der vollen Ausführungskraft der Kassierer. So kommt jede Abteilung zum Zuge: Chanson, Jazz, Ska und natürlich Punkrock sind die neuen Gewänder für Stücke wie „Taubenvergiften", „Bidla Buh", „Schlag sie tot", „Meine Freiheit, deine Freiheit" oder auch „Staatsbeamter", die in der Nachkriegszeit zensiert wurden oder Sendeverbot für Kreisler bedeuteten. Die Zensur wird den Kassierern bei dieser Platte garantiert nicht drohen, einige Fans werden sich vor den Kopf gestoßen fühlen, aber ich kann nur mein Kompliment zu dieser unterhaltsamen und gleichzeitig ernsten Platte aussprechen. „Taubenvergiften" ist ein wichtiges Tondokument, das die Freude auf die nächste Kassierer-Eigenproduktion ein wenig eindämmen kann.

Bewertung: 12/12
Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.