Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Horst Reinder

Die Kassierer - Musik für beide Ohren

Musik für beide Ohren
  • VÖ: 01.01.1999
  • Label: Teenage Rebel Records/SPV
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 81

Nach der eher streitbaren Kreisler-Coverplatte „Taubenvergiften" kehren die Kassierer aus Bochum-Wattenscheid mit einem wahren Punkrock-Meisterwerk zurück. Die liebenswerten Asozialen ziehen mit dem neuen Album, das den eher verhaltenen Titel „Musik für beide Ohren" trägt, wieder einmal alle Register, wenn es darum geht, Verwirrung unter den Normaldenkenden zu stiften. Ob Elterntod („Vati ist tot"), verwesende Geschlechtsteile („Blumenkohl am Pillemann"), nekrophiler Gruppensex („Rudelfick im Altersheim") oder eine Hommage an das Behindertsein („Mongo mit der Bongo") - die Kassierer kennen sowohl textlich als auch musikalisch kein Tabu, öffnen Türen für Randgruppen und machen selbst vor Kritik an angesehenen Persönlichkeiten („Das Skelett von Willy Brandt") nicht halt. Das Album bietet außerdem mit „Du willst mich küssen - Spezialversion" (Die Ärzte) und „Zu voll zum Verkehr" (Dead Kennedys) zwei exzellent in Szene gesetzte Coverversionen. Diese Platte muß in jedem ordentlichen Punkrockhaushalt geführt werden, und wer auf derben Humor, fiese Witze und schön dilettantische Klangspektren steht, wird ebenfalls in die Pflicht gebeten. Vergesst Comedy & Co., hier kommen die wahren Schreckenskönige. „Musik für beide Ohren" ist ein wahrer Geniestreich der Ruhrpott-Asseln, mit dem sie nahtlos an die geniale „Habe Brille"-Scheibe anschließen.

Bewertung: 11/12
Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.