Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Dennis Plauk

R.E.M. - Murmur/Reckoning/ Fables Of The Reconstruction (25th Anniversary Editions)

Murmur/Reckoning/ Fables Of The Reconstruction (25th Anniversary Editions)

Auch wenn sich in den letzten Jahren Altersmilde eingeschlichen hat bei R.E.M. – ohne diese Band sähe der Alternative Rock anders aus. Wenn es ihn überhaupt in der bekannten Form gäbe.

Schließlich hatten R.E.M. seit Anfang der 80er Jahre maßgeblich Anteil daran, dass der totgelaufene Postpunk verstummte und an seine Stelle eine neue Form von Musik trat, die sich vornehmlich über den amerikanischen Underground ihren Weg in die Öffentlichkeit bahnte und zu einem globalen Massenphänomen wurde, auf dessen Höhepunkt sich ein Album wie "Automatic For The People" häufiger verkaufte, als Holland Einwohner hat. Doch soweit sind wir 1983 noch nicht, als R.E.M. aus Athens/Georgia ihr Debüt "Murmur" veröffentlichen. Die kratzigen Gitarren, der hastige Bass, das selbstlose Schlagzeugspiel und über allem die schwärmerische Stimme Michael Stipes, seine Texte zwischen Campus-Poesie und Sozialkritik – diese Band umspielt die Stil-Klischees ihrer Zeit mit Raffinesse. Und spätestens, als ihr Songwriting auf den folgenden LPs "Reckoning" (1984) und "Fables Of The Reconstruction" (1985) an Kontur und Überblick gewinnt, verfallen die Leute scharenweise ihrem drängenden Sound zwischen Punk-, Folk- und Garagenrock, der sich tatsächlich als echter Gegenentwurf zur gängigen Gitarrenmusik im Radio empfiehlt. Die Geburt des Alternative – hier nachzuhören auf drei remasterten Alben in angemessener Aufmachung: die Deluxe Editions von "Murmur" und "Reckoning" erscheinen in Hochglanz-Digipaks samt Konzertmitschnitten auf einer zweiten CD, und die "25th Anniversary Edition" von "Fables..." enthält als Mini-Boxset Poster, Postkarten und überwiegend unveröffentlichtes Songmaterial aus dem Fundus der "Athens Demos".

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.