Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: André Bosse

Low - C'Mon

C'Mon

Ist man glücklich, wenn man schläft? "C’mon" lässt vermuten: Ja.

"Try To Sleep" heißt der erste Song des wundervollen neunten Studioalbums von Mimi Parker und Alan Sparhawk aus Minnesota. Eine Spieluhrmelodie, ein sanfter Rhythmus und die traumwandlerischen Stimmen der beiden Eheleute – wie könnte man da widerstehen? Noch nie zuvor waren Low von Beginn an so einladend; die Platten der Band – so gut sie auch alle waren – begannen immer auch ein wenig spröde. Schon der direkte Titel zeigt den neuen Weg: C’mon. Yes, sirs! Die ersten sechs Stücke vergehen wie der letzte Wimpernschlag, bevor man im Zug zwischen zwei Bahnhöfen einschläft und erst wieder aufwacht, wenn der Brezelverkäufer kommt. „Cry me a river/ So I can float over to you“, singt Mimi Parker in Especially Me und streift die Intensität, die Beth Gibbons seinerzeit auf ihrem Soloalbum erreicht hat.

Bewertung: 9/12
Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.