Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jens Mayer

Flogging Molly - Live At The Greek Theatre

Live At The Greek Theatre

5.700 Menschen rasten aus, wenn die Irish-Folk-Punker aus Los Angeles auf der Bühne stehen. Und es ist klar, sie haben es sich verdient.

Eine Band wie Flogging Molly, die seit 13 Jahren die Bretter dieser Welt beackert, vom kleinen Pub zur Megabühne. Medienunterstützung? Wenig? Dickes Label? Na ja. Gefühlt haben sie sich jeden einzelnen Fan erspielt, erarbeitet, und das mit solch einer überzeugenden und authentischen Bodenständigkeit, dass man missmutige Worte über Dave King und sein Gefolge wohl auf den Neid schieben muss – oder auf das Unverständnis gegenüber FMs Musikgenre an sich. Denn wo die einen springen, sich in die Arme fallen und lauthals mitsingen, nehmen andere ob Fidel, Banjo, Blastbeat-artigem Schlagzeug und penetrant guter Laune Reißaus.

Hier bleibt wohl nichts anderes übrig, als auf das klassische Liebe-oder-Hass-Prinzip zu verweisen. Wer nach zwei Songs schon sein drittes Guinness in der Hand hält, weil er vor euphorischem Mitmachdrang alles verschüttet, gehört wahrscheinlich zu den Tausenden Fans, die in den Sommermonaten die Festivals mit Flogging Molly zu einem beeindruckenden Schauspiel für Außenstehende machen. Wer sich zur gleichen Zeit fühlt, als hätte er am Vortag eine Flasche Whiskey alleine getrunken, sollte gar nicht erst in die Nähe dieser Doppel-CD plus DVD kommen. Muss er ja auch nicht.

Die Freunde der Band freuen sich über ein komplettes 90-minütiges Konzert im heimischen Amphitheater. 21 Songs, alle Hits – das Ganze sogar in HD. Der Ton ist ordentlich, die Kameraperspektiven und Schnitte angemessen. Bei sieben Menschen auf der Bühne darf das Äußere nicht zu sehr ablenken. Dazu kommen alle Videoclips der Band und ein kleines Interview.

Leserbewertung: 11.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.