Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Lena Glebe

An Horse - Rearrange Beds

Rearrange Beds
  • VÖ: 19.03.2010
  • Label: Grand Hotel van Cleef/Indigo
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 205

Ein neues Pferd im Stall des Labels. Das verkündet stolz: „Ja! Endlich! Die erste Frau auf Grand Hotel van Cleef.“

Mit einem Bandnamen, der Linguisten eine taube Zunge verpassen dürfte, betreiben Kate Cooper und Damon Cox auf ihrem Debütalbum Indie-Dressurreiten. So viel zu den obligatorischen Vierbeiner-Anspielungen, versprochen. „Sounds like: True love“, sagt die Plattenfirma. „It‘s okay to fall down/ It’s okay to crumble“, heißt es gesungen. Schon zig Mal gehört, aber so auch immer wieder gerne. Wollte man An Horse vorhalten, dass sie verdächtig nach Tegan And Sara klingen, wird damit gekontert, dass eben jene Schwestern die Quasi-Entdecker der beiden Australier waren. Ob das nun ein Anzeichen von akutem Narzissmus ist oder einfach gleiche Gesinnungen zueinander gefunden haben, ist letztendlich egal. An Horse haben für Größeres aufgesattelt. Entschuldigung.

Bewertung: 7/12
Leserbewertung: 7.7/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.