Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Nils Klein

Adolar - Schwörende Seen, ihr Schicksalsjahre

Schwörende Seen, ihr Schicksalsjahre
  • VÖ: 05.03.2010
  • Label: Unterm Durchschnitt/Broken Silence
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 204

„Adolar“ wird demnächst auf dem T-Shirt des Mädchens stehen, das du ansprechen willst.

Du traust dich, oder auch nicht. Denn Adolar werden zur Generationsschranke. Während Dischord-Fans der ersten Stunde sich verwirrt von ihrem Postpunk/-core-Konzept mit deutschen Texten abwenden könnten, mögen die Jüngeren mit Kusshand zugreifen. Denn Adolar funktionieren als polarisierende Projektionsfläche für die Teenage Angst einer eigenen Generation. „In deiner Wohnung haben wir/ Musik gehört, die mir gefällt/ Ich habe mich gelangweilt“ – das Private wird zum Politikum. Aber hier werden auch das Nichts und die Belanglosigkeit zum emotionalen Schmelzpunkt. Tocotronic sind wegen solch dadaesk anmutender Zeilen Freunde des Feuilletons, Adolar hingegen sind die gereckte Faust am Konzertabend in einem viel zu kleinen Club mit viel zu vielen Leuten. Und es macht Spaß.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 8.9/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.