Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Hauke Hackstein

Frank Popp - Receiver

Receiver

Der Werbehit ist verflogen, das schwache Nachfolgealbum auch. Zeit für den Düsseldorfer Dandy, sich neu aufzustellen.

Das gelingt mit dem neuen Album gut. Unnötiger Ballast (das "Ensemble" hinter Popp) wurde über Bord geworfen, trotzdem waren an "Receiver" die alten Gesichter beteiligt: Sam Leigh-Browns Stimme sorgt weiter dafür, dass die poppig rückwärtsgewandten Soul- und Beatnummern hängen bleiben. Ob zum Guten oder Schlechten, entscheidet der Geschmack. Neu sind Angelika-Express-Drummer Alex Jezdinsky, der dem Album zaghaft aber nachdrücklich in den Rhythmushintern tritt, und Aydo Abay, der mit "Countdown To The Sun" seine erste Post-Blackmail-Veröffentlichung feiert. Gut, dass Popp nicht versucht, den Erfolg des hibbeligen "Ride On" und dessen Hitsingle zu wiederholen. So spielt "Receiver" seine Stärken gekonnt aus und ist mit Stolz, was es ist: leichte, leckere Kost für zwischendurch.

Bewertung: 7/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.