Zur mobilen Seite wechseln
0

Knorkator - Hasenchartbreaker

Hasenchartbreaker

Na gut, ich gebe mich jetzt auch geschlagen und erkenne den Entertainment-Gehalt dieses bekloppten Trios an. Der rammsteinige Sound und die manchmal vordergründig bis zum Anschlag aufgedrehte Komik konnten einem aber auch wirklich Berührungsängste einjagen. Doch schon die geniale NDH-Verarsche „Böse“ zeigte, daß Alf Ator & Co. sehr wohl Witz haben. Das setzen sie nun mit dem gar nicht titelgerechten „Hardcore“ und schönen Liedern über „Schlüpfer“ oder „Die Narrenkappe“ fort. Ganz besonders gewartet habe ich auf die sakrale Düster-Version von AC/DCs „Highway To Hell“, und die danach folgende Speedmetal-Attacke „Alles ist Scheiße“ ist so schön scheiße, daß man die Jungs knutschen möchte. „Geh zu ihr“ offenbart sogar grandiose Karat-meets-Walter-von-der-Vogelweide-Qualitäten. „Wenn einer was will“ ist Proll-Verarsche vom Feinsten, das funktioniert in diesem Klanggewand natürlich besonders schön. Und kümmert euch nicht um die Musik, auch wenn die von einer versierten Band sehr kunstvoll präsentiert wird. File under ‘Comedy‘ - and enjoy it.

Bewertung: 9/12
Leserbewertung: 8.5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.