Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: André Boße

Katharina Nuttall - Cherry Flavour Substitute

Cherry Flavour Substitute

Bei Musik, die man gemeinhin als dunkel bezeichnet, existiert eine recht uneinsichtige Grenze zwischen genial und "geht gar nicht".

Wenn beispielsweise Sigur Rós bedeutungsschwanger Klaviertöne spielen, spricht man von Kunst und denkt an Island; versucht sich auf ganz ähnliche Weise eine an Goth geschulte Gruppe, kläfft die Kritik "Grufti-Kitsch" und denkt an ostdeutsche Friedhöfe. Katharina Nuttall ist eine in Schweden lebende Norwegerin. Sie hat blonde Haare, küsst auf dem Plattencover einen Plastikflamingo und trägt ein Plastikdiadem. Keine Klischeekünstlerin aus der düsteren Ecke also, und doch steigt sie mit dunkler Stimme und unterlegt von Streichern mit der Zeile "Sorrow is the solour of my aching heart" ein. Der sakralen Stimmung bleibt sie treu, zum Beispiel beim sehr gelungenen New-Order-Cover "Blue Monday", das von Nuttall vorgetragen wie ein mittelalterlicher Choral klingt. Sehr ernsthaft klingt das alles, sehr sinnlich und gar nicht mal weit von Nico entfernt. Die nachdenkliche Seite der Dunkelheit, jenseits von Kunst und Kitsch.

Bewertung: 7/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.