Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Matthias Möde

Brant Bjork - Punk Rock Guilt

Punk Rock Guilt
  • VÖ: 16.05.2008
  • Label: Low Desert Punk/Cargo
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 184

Alle Jahre wieder: Kaliforniens produktivster Wüstenbewohner schüttelt ein Riff nach dem anderen aus seiner verstaubten Mähne.

Dieses Mal über sein neu gegründetes Label Low Desert Punk. Und die erste Veröffentlichung macht dessen Namen alle Ehre, denn Brant Bjork setzt weniger auf Experimente, dafür auf mehr Rock. So schleicht sich der Opener "Lion One" behutsam in den Raum, um dann deutlich zu machen, wer hier der König im Stonerrock-Dschungel ist. Das erste gesungene Wort: ein "Yeah". Wen wundert's noch? Konträre Momente zur experimentellen Seite Bjorks, die er basierend auf dem nahezu meditativen Solodebüt "Jalamanta" (1999) in der Folge weiterentwickelte, und die ihn hin und wieder an den Rand der Belanglosigkeit führte. Neu oder gänzlich anders sind die auf "Punk Rock Guilt" zu hörenden bedröhnten Stonerriffs nicht, sie sind eher bezeichnend für die seit 2002 nahezu jährlich erscheinenden Alben des Multiinstrumentalisten, ob solo oder mit seiner Band The Bros. Allerdings – und das ist entscheidend – geben sie hier die Richtung vor und treiben das bereits Ende 2005 entstandene Album nach vorne. In analogen Kellerstudios ließ Brant Bjork damals seiner Kreativität freien Lauf und spielte wie so oft alle Instrumente selber ein. Über die Jahre gereift und von Produzent Dave Collins veredelt lehnt sich dieses brodelnde Album eigentlich nur mit dem Song "Born To Rock" zurück. Ausgerechnet.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 9.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.